Kleines Theater ganz groß

AdobeStock_26368066-Anja-Greiner-Adam

Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche:

Kinder- und Jugendtheater ist für die kulturelle Bildung ein unverzichtbares Medium: Die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft machen hier oft erste ästhetische Erfahrungen, erproben künstlerische Ausdrucksformen und entdecken das eigene kreative Potenzial. Darüber hinaus schult es zugleich die sozialen Kompetenzen. Am Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche macht die ASSITEJ, die Internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche in Deutschland auf die bildungs-, sozial- und kulturpolitische Relevanz des Theaters für junge Zuschauer aufmerksam.

Das Staatstheater Augsburg nimmt das zum Anlass, den ganzen Tag über ein spannendes
Programm für Schüler*innen und Pädago*innen zu bieten – und das gemeinsam mit anderen Augsburger Mitgliedern der ASSITEJ. Für Staatsintendant André Bücker ist diese Art von Vermittlung heute eine der wichtigsten Säulen des Theaters: »Wir haben den Auftrag, junge Menschen für die darstellenden Künste und klassische Musik zu begeistern, was auch ganz im Sinne unserer Gesellschaft ist. Das unterstützt nicht nur die Persönlichkeitsbildung, sondern auch
die Entwickelung von Empathie und selbstverständlich auch die Herzensbildung.«

Um die musikalischen Kompetenzen von Schüle*innen zu schärfen, sind die Augsburger Philharmoniker mit ihrem Konzert »Peter und der Wolf« an der Heinrich-Sinz-Schule (Sonderpädagogisches Förderungszentrum) zu Gast, das Junge Theater Augsburg präsentiert die Premiere »#Hass-Hauptsache radikal« in der Kapellen-Mittelschule Augsburg und das Klexs Theater ist zu Gast im Staatstheater Augsburg – mit Probenausschnitten aus der neuen Produktion »Sommernachtstraum delight und das Blumenkinderorakel«. Am Nachmittag und Abend geht es dann um »Tanz und Bewegung« – in Workshops und Diskussionsrunden für Pädagog*innen und dem Angebot für Schüler*innen, den Ballettabend MADE FOR TWO zu erleben.

Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche
Fr 20.03.2020

1) 10.00 Uhr Junges Theater Augsburg: »#Hass- Hauptsache radikal«
Kapellen-Mittelschule Augsburg (geschlossene Veranstaltung)

2) 16.30 Uhr Fortbildung für Lehrkräfte mit Impuls-Workshops (Gaswerk)

3) 18 Uhr  Diskussionsrunde: Schule, Tanz, Theater (Gaswerk)

4) 19 Uhr Einführung »Made for Two« (Gaswerk)

5) 19.30 Uhr »Made for Two« ꞁ Sondervorstellung für Schüler*innen (Gaswerk)

Tickets: www.staatstheater-augsburg.de

Vorbereitend für die Sondervorstellung von »Made for Two« ist für Schulklassen der
BALLETTKOFFER buchbar, ein Workshop der Theaterpädagogik des Staatstheater
Augsburg, der in interessierten Schulen vorab stattfinden kann.

 

Bild: AdobeStock_26368066-Anja-Greiner-Adam