Zweite Aichacher Kunstnacht

Kunstprojektion an einer Wand

Aichach feiert die Kunst nach langer Pause mit großem Programm
Die Kunstnacht ermöglicht allen Besuchenden einen niederschwelligen und ganz direkten Kontakt mit unterschiedlichsten Formen der Kunst von klassischer Malerei bis zu Street Art und Graffiti. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem unmittelbaren Erleben der Kunst im Moment des Entstehens. Mit vielen Teilnehmenden aus verschiedenen Bereichen der bildenden Kunst werden dabei auch Objekte gestaltet, die Teil der diesjährigen Aichacher Kunstmeile sind. Am Tandlmarkt können Gäste die Entstehung einer großen Straßenkreidemalerei verfolgen.

Künstler- und Erlebnismarkt mit vielen Kinderangeboten und Livemusik
Herzstück der Kunstnacht ist der Künstler- und Erlebnismarkt, der mit über 50 Ständen und Aktionen wirklich alle Interessensgebiete und alle Altersgruppen einschließt. Vor allem Kinder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen: es gibt einen professionellen Schnitzkurs für Kinder ab 6 Jahren, einen Farbschleuder-Stand, gebackene Aichis können verziert (und gegessen) werden. Die 7. Klasse der Wittelsbacher Realschule regt unter dem Titel „Wie sieht Frieden für Dich aus?“ eine malerische Auseinandersetzung an. Außerdem können die Kinder mit Büchern basteln, Getöpfertes bemalen oder sich beim Kinderschminken verwandeln lassen. Dazu gibt es live erzählte Märchen am Oberen Stadtplatz (Beginn jeweils um 17.30, 18.30 und 19.30 Uhr) und abends eine Feuerschau am unteren Tor.

Die Kunsthandwerker-Stände locken zum Kauf von kleinen Kunstwerken und Geschenken: Das Angebot umfasst kleine Bilder, Drucke, Mosaiken, Skulpturen, Marionetten, Elfenschmuck, handgefertigten Seifen, Töpferware und Keramik, Filzschmuck, Taschen, handgenähte Babykleidung und nützliche Upcycling-Produkte. Daneben Gaumenfreuden wie regionalen Bio-Espresso, Spezialitätenbiere, Pulled Pork, Pizza, leckere Cocktails und eine Shisha-Bar. Stereostrand ist bei der Kunstnacht mit einem eigenen kleinen „Festival im Festival“ am Unteren Stadtplatz vertreten, auch die Blumenthaler Gemeinschaft bereichert das Angebot der Kunstnacht nachhaltig.

Musik erklingt zwischen 17:30 und 23 Uhr vom Oberen bis zum Unteren Tor: es spielen jeweils im Wechsel das Tio Tzigane und der Pianist Bastian Walcher mit Freunden, die Brazzeria Brass Band tauscht die Straßenbühne mit Gammarama (u.a. mit Jan Kiesewetter und Tilman Herpichböhm) , außerdem treten verschiedene Stereostrand-Bands am unteren Stadtplatz auf und es gibt Livemusik im Köglturm.

Aichacher Kunstmeile vom 3. Juni bis 3. Juli
Die Aichacher Kunstnacht ist zugleich Auftakt zur Kunstmeile, eine ziemlich einzigartige Form der Kunstausstellung. Künstler aus dem Wittelsbacher Land zeigen Bilder, Skulpturen, Fotos und Installationen im öffentlichen Raum oder in den Schaufenstern der beteiligten Geschäfte. Los geht’s um 17 Uhr mit der offiziellen Eröffnung von Kunstnacht und Kunstmeile. Die Geschäfte in der Aichacher Innenstadt freuen sich auf Gäste bis in die Abendstunden: in Kooperation mit der AGA präsentieren im öffentlichen Raum und in vielen Geschäften rund 40 Kunstschaffende und Gruppen ihre Gemälde, Fotos, Objekte und Skulpturen.

Zur Kunstnacht, die zugleich Vernissage der Kunstmeile ist, bieten viele Geschäfte deshalb besondere Aktionen an. So wird die ganze Stadt zur Ausstellung – für alle zugänglich bei freiem Eintritt. Besonders hervorzuheben sind wieder die Installationen in und um die Stadtpfarrkirche: Maria Breuer und Martin Widl stellen auf der Grünfläche unterhalb der Kirche aus, Bernd Thomas Zimmermann zeigt in der Kirche seine großformatige Friedensinstallation „Triptychon“. Unbedingt einen Besuch wert ist auch die Videoinstallation der Künstlerin Erika Kassnel-Henneberg im Wittelsbacher Museum – das Museum im Unteren Tor ist zur Kunstnacht geöffnet bis 22 Uhr. Ein weiteres Highlight ist die Mitgliederausstellung des Aichacher Kunstvereins im San Depot, die exklusiv als Preview zur Kunstnacht bis 22 Uhr zu bewundern ist.

INFO:
2. Aichacher Kunstnacht
Fr, 03.06.22, ab 17 Uhr
Aichacher Innenstadt

freier Eintritt

www.aichach.de

Foto: Erich Echter