Gutes vom Hafnerbauer

Frauen vom Hofladen Rotter

Der Frühling ist die beste Jahreszeit für neue Projekte – das sieht man auch beim Hafnerbauer in Gablingen. Denn auf dem Bio-Aussiedlerhof eröffnete Familie Rotter Ende April 2021 den neuen Bio-Hofladen. Größer, schöner und noch mehr Angebote gibt es hier nun für die KundInnen, auch aus hofeigener Produktion.

So stammen nicht nur die Kartoffeln von den umliegenden Feldern und die Eier aus den beiden Mobilställen der Familie Rotter, sondern in Zukunft auch ein Teil des Gemüses. Denn zeitgleich mit dem Umbau des ungenutzten Teils der Kartoffelhalle zum Hofladen entstand auf dem Hof auch ein neues Gewächshaus. „Die ersten Salate haben wir bereits geerntet, Tomaten, Paprika und Gurken reifen gerade heran“, erzählt Sebastian Rotter. Ein guter Freund ist in den Gemüseanbau mit eingestiegen, eines der „Pilotprojekte“, wie der Landwirt den Anbau seiner neuen Produkte nennt: „Auch Linsen sollen dieses Jahr auf den Feldern wachsen und den Weg in die Regale des Hofladens finden“, so Sebastian Rotter. Step by step möchte er immer mehr eigene und regionale Produkte von umliegenden Betrieben mit ins Sortiment nehmen.

So konnte er auch eine gute Zusammenarbeit mit Cumpanum starten. Das leckere Brot ist bereits jetzt schon im Hofladen frisch zu haben. Aber die Bio-Bäckerei wird ab dieser Saison auch Getreide des Hafnerhofes für ihre Backwaren abnehmen. „Das ist ein super Austausch, darüber freue ich mich besonders!“.

Auch bei den anderen Produkten, die nicht vom eigenen Hof stammen, gibt es guten Kontakt mit den Produzenten. Joghurt und Milch in A2-Qualität stammen etwa von Lidls Hofladen aus Mering, Bio-Gemüse kommt vom Pfänderhof aus Schwabmünchen und der Stiftung Sankt Johannes Schweinspoint, wo auch die Gemüsepflänzchen für den Eigenanbau bezogen werden, und feine Bio-Weine liefert weindotcom aus Neusäß.

Selbst eine „Unverpackt-Ecke“ wurde im Laden eingerichtet. Hier kann man Getreide, Müsli und auch Nudeln in mitgebrachte Gläser abfüllen. „Ich denke, das Angebot hier wird sich immer weiter entwickeln und dem Wunsch der KundInnen anpassen“, ist sich Sebastian Rotter sicher. Neben Honig von den Honigsammlern aus Mickhausen findet man auch Ketchup, Nudeln, verschiedene Konserven und Marmeladen sowie Hähnchen und Käse im umfangreichen Sortiment.

Spannend ist auch das Hobby des Landwirts. Er hält jedes Jahr einige Weiderinder selbst: „Ich schau den Rindern einfach gern zu, wenn sie auf der Wiese grasen“. Nach einem Sommer mit der Mutter auf der Weide, einem Winter im Stall und einem weiteren Sommer auf der Weide bei Rotters werden die Tiere geschlachtet. Zehn Kilo Schlachtpakete erhält man dann mit bestem Bio-Rind auf Vorbestellung jeweils im Herbst.

INFO:
Hofladen Rotter
Biohof Hafnerbauer
Biberbacher Str. 46, Gablingen
Tel.: 08230 / 16 20

Do + Fr: 8 – 17 Uhr
Sa: 8 – 12 Uhr
und nach Vereinbarung

www.hafnerbauer.de