Sisi-Ausstellung – Frauenpower in Aichach

Sisi-Kleid

Maria Theresia und Elisabeth prägten die Habsburger-Monarchie nachhaltig. Die eine war eine Herrscherin, die im Barock den Spagat zwischen Lebensfreude und politischer Klugheit zu schaffen hatte. Die andere musste als junge Kaiserin in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das strenge Korsett des höfischen Zeremoniells ertragen, nahm aber gleichzeitig großen Einfluss auf die politischen Geschicke ihrer Zeit.

Die neue Ausstellung im Sisi-Schloss Unterwittelsbach lädt zum Rendezvous mit diesen zwei außergewöhnlichen Monarchinnen. In einer multimedialen Inszenierung erleben die BesucherInnen Sisis unbeschwerte Kindheit, auf die die Zwänge des Wiener Hofes folgten. Ein Raum widmet sich Elisabeths Schönheitskult. Ein „magischer Spiegel“ gibt Geheimnisse der Kaiserin preis. Auch den Reisen der Kaiserin ist ein eigener Raum gewidmet. Im letzten Raum schließlich dreht sich alles um ihren tragischen Tod, der Sisi zum Mythos machte.

In den sieben Räumen können die BesucherInnen zum Teil selbst aktiv werden, Informationen abfragen, Hörstationen nutzen oder in ein Kleid schlüpfen. Auch Nachbildungen von Kleidern der Kaiserin, gekonnt in Szene gesetzt, sind zu sehen. Im zweiten Stock geht es dann um Elisabeth und Maria Theresia, in deren Vita sich viele Gegensätze, aber auch Parallelen zeigen.

INFO:
Ausstellung: Elisabeth und Maria Theresia:
Frauenpower im Hause Habsburg
bis 31.10.21
Sisi-Schloss Unterwittelsbach
Klausenweg 1, Aichach
Tel.: 08251 / 89 18 69

Di – Fr: 10 – 17 Uhr,
Sa, So + Feiert.: 10 – 18 Uhr

2,50 € (K)
5 € (E)
11 € (Fam.)

www.aichach.de

Foto: Erich Echter