Erwachsene beim Kieferorthopäden?

– Anzeige –

Vier Fragen an Dr. Georg Kirchner, Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, der in seiner Praxis MAX23 für Kieferorthopädie und Kinderzahnheilkunde mit seiner Frau Dr. Constanze Kirchner, zertifizierte Kinderzahnärztin, Hand in Hand und vor allem kindgerecht arbeitet.

Kann man schief stehende Zähne auch noch im erwachsenen Alter korrigieren?

Ja, selbstverständlich, das geht wunderbar. Heutzutage gibt es – neben dem kompletten Spektrum der Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche – auch bei Erwachsenen die Möglichkeit, die Zahnstellung zu korrigieren. Viele Eltern kennen das Thema Zahnspange ja noch aus ihrer eigenen Jugend. Trotzdem haben sich bei manchen die Zähne über die Jahre wieder verschoben.

Auf was muss ich mich als Erwachsener bei einer Regulierung einstellen?

Zuallererst ganz positiv darauf, dass die unangenehme Knetabformung, die viele vielleicht noch in schlimmer Erinnerung haben, nicht mehr vonnöten ist. Schon in der ersten Beratung kann durch einen 3D-Scan eine Einschätzung gegeben werden – und das für den Patienten schnell und bequem. Darüber hinaus bestehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten: Zum einen gibt es eine durchsichtige Kunststoffschienen-Therapie, bei der die Zähne mit sogenannten Alignern schonend bewegt werden. Diese weitgehend unsichtbare kieferorthopädische Behandlungsmethode eignet sich sowohl bei leichteren als auch bei moderaten Zahnfehlstellungen. Zum anderen kann eine individuell angepasste feste Zahnspange (bei größeren Engständen) auch an die Innenseite der Zähne geklebt werden, wodurch sie von außen annähernd unsichtbar ist und die PatientInnen im Beruf keine Einschränkungen haben.

Wie lange muss ich meine Zahnspange voraussichtlich tragen?

Normalerweise dauert so eine Zahnregulierung bei Erwachsenen etwa ein Jahr. Um das schöne Ergebnis langfristig stabil zu halten, ist es danach sehr wichtig, einen dünnen, fast unsichtbaren Draht – den sogenannten Retainer – an der Zahninnenseite anzubringen. Bei dieser Art der Behandlung arbeiten wir eng mit dem jeweiligen Hauszahnarzt zusammen, damit eine regelmäßige Kontrolle und Zahnreinigung stattfinden können. Eine regelmäßige Kontrolle ist hierbei unumgänglich, da die interdentale Zahnhygiene durch diese Drähte erschwert wird.

Was für Gründe gibt es noch, als Erwachsener zu einem Kieferorthopäden zu gehen?

Da gibt es ebenfalls mehrere Gründe, die in erster Linie zum Schutz und Erhalt der Zähne da sind. Für extremere Sportarten wie Eishockey oder Boxen haben zum Beispiel Sportmundschutzschienen schon seit vielen Jahren eine absolute Daseinsberechtigung. Außerdem gibt es spezielle Schienen für die Nacht, um das Schnarchen zu lindern und einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen.

Info: MAX23
Dr. Georg Kirchner, Facharzt für Kieferorthopädie
Dr. Constanze Kirchner, zertifizierte Kinderzahnärztin
Maximilianstr. 23, Augsburg
Tel.: 0821 / 450 30 80
Online-Terminvereinbarung: www.max-23.de