Recyclingkunst gegen Plastik

Projekt an der Franz-von-Assisi-Schule

Die Franz-von-Assisi-Schule in Haunstetten möchte „Umweltschule in Europa / Internationale  Nachhaltigkeitsschule“ werden. Im Rahmen eines Schülerprojekts zum Thema „Umgang mit  Plastik“ sammelten SchülerInnen und LehrerInnen Plastikabfall wie Tüten, Tetrapacks, Flaschen  und Verpackungsmaterialien an Schnüren und schufen auf diese Weise die begehbare Skulptur „Plastikmeer“ in der Schulaula. Die jüngeren SchülerInnen erhielten Informationen zur  Verschmutzung der Weltmeere und durften sich anschließend mit Taucherbrillen durch das Plastikmeer bewegen, was tiefen Eindruck hinterließ. Mit den Plastikflaschen der Skulptur wird die erste Klasse Instrumente herstellen und ein kleines Konzert veranstalten. Außerdem soll jede Schulklasse einen Vormittag lang in der Schulumgebung und im Siebentischwald Müll sammeln. „Mit dem Projekt ‚Umgang mit Plastik‘ praktizierten wir konzeptionell und umfangreich fächerübergreifendes und fächerverbindendes Lernen. Ansonsten
ist ein solches Arbeiten für unsere Schüler durch den täglichen vernetzten Unterricht Alltag“, erzählt Schulleiterin Birgit Conrady. Beim nächsten Umweltprojekt wird es um Insekten gehen. Um „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ zu werden, müssen Schulen zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit erarbeiten, dokumentieren und einer Jury vorlegen.

FRANZ-VON-ASSISI-SCHULE AUGSBURG
Katholische Freie Mittelschule Augsburg, Brahmsstr. 35, Augsburg,
www.assisischule.de