„Bayern schwimmt“ – Schwimmunterricht an Schulen

little kids swimming in pool underwater.

Ilse Aigner, MdL, Präsidentin des Bayerischen Landtages, hat die Schirmherrschaft für das Projekt der Wasserwacht-Bayern „Bayern schwimmt“ übernommen. Gemeinsam mit Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo und dem Landesvorsitzenden der Wasserwacht Bayern Thomas Huber, MdL, erläutert sie Motive und Ziele der Aktion. „Schwimmen macht Spaß, ist gesund und lebensnotwendig!“, betont die Landtagspräsidentin bei dem heutigen Pressegespräch. Start der Schulschwimmwoche ist Montag, der 15 Juli. Bis zum 19. Juli sollen die Kinder der 4. Klasse (9 bis 11-Jährige) in ganz Bayern täglich während der Unterrichtszeit Schwimmunterricht erhalten, so dass sie am 19. Juli das Deutsche Jugendschwimmabzeichen Bronze erreicht haben. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wegen der Pfingstferien wurde die Anmeldefrist für Schulen bis zum 28.06.2019 verlängert.

Mithilfe von „Bayern schwimmt“ soll die Schwimmfähigkeit der Schulkinder signifikant erhöht werden. Thomas Huber: „Die Wasserwacht-Bayern leistet jährlich rund 7.000 Einsätze. Über 10.000 Kinder und Jugendliche lernen bei der Wasserwacht jedes Jahr Schwimmen. Mit „Bayern schwimmt“ wollen wir noch mehr Kinder bayernweit erreichen. 73 Kreiswasserwachten stehen mit zahlreichen Ortsgruppen und ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen bereit.“
„Schwimmen ist ein beliebter Sport und kann sogar Leben retten“, sagt Kultusminister Piazolo. „Daher ist es mir ein großes Anliegen, unsere Kinder frühzeitig fit fürs Wasser zu machen und ihnen Wassersicherheit zu vermitteln. Die Wasserwacht-Bayern mit ihrer Initiative „Bayern schwimmt“ wie auch die Schulen Bayerns leisten einen wichtigen Beitrag zu dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, die uns allen am Herzen liegt! Eltern, Schulen, Wasserrettungs-organisationen und Schwimmvereine müssen gemeinsam an einem Strang ziehen, damit unsere Kinder zu geübten Schwimmern werden.“

Das Motto: Bayern schwimmt 2019: Sommer, Sonne, sicher schwimmen

Schwimmen zu können ist der beste Schutz vor dem Ertrinken. Das Abzeichen Bronze bescheinigt den Kindern „Schwimmfähigkeit“, d.h., sie können sich damit mindestens 15 Minuten sicher über Wasser halten. Der tägliche Unterricht von 1,5 Stunden pro Klasse, ist ein Wechsel aus Theorie und Praxis. Dazu zählen Baderegeln, Wasserrettung und zu 70 Prozent das Trainieren.
Die Idee zur Aktion gibt es seit 2018: Im Landkreis Augsburg unterstützten Bürgermeister und Landrat seinerzeit, indem sie der Schulschwimmwoche freie Bahnen reservierten (2 bis 3 vormittags sind auch jetzt notwendig) sowie Eintritt und
Kosten für das Schwimmabzeichen übernahmen. Damit konnten insbesondere Kinder aus einkommensschwachen Familien am Unterricht teilnehmen. Dieses Jahr hat das Unternehmen BECO als Ausrüstungspartner von „Bayern schwimmt“ großzügig Badebekleidung für Kinder zur Verfügung gestellt. Weitere Hilfe kommt von der Profischwimmerin Alex Wenk und dem Kinder-TV-Moderator Tobias Krell, alias Checker Tobi.

Anmeldung, Kontakt und Kosten:
Anmelden können sich die Schulen/Lehrkräfte der 4. Klasse bei den Ortsgruppen der Wasserwacht und das bis zum 28. Juni 2019.
Der Unterricht ist für Kinder und Eltern kostenlos, lediglich die Kosten für den Schwimmpass und das Stoffabzeichen sind von den Eltern zu bezahlen (ca. fünf Euro). Diese Kosten können für Kinder aus einkommensschwachen Familien aus Spendengeldern der Aktion „Bayern schwimmt“ übernommen werden. Informationen hierzu stehen bei der Wasserwacht-Ortsgruppe und an den Schulen zur Verfügung.

Thomas Huber: „Die Kinder sollen als sichere Schwimmer in die Sommerferien starten.“
Für Interviewanfragen an Thomas Huber, Alexandra Wenk und Tobias Krell, auch nach dem 5.6., sprechen Sie mich bitte an. Merken Sie sich bereits den Start der Schwimmwoche vor: 15. Juli. Wir werden Sie zeitnah zum Pressetermin und Ort informieren.