Kunstexperimente

(c) Stefan Gräfe

Internationale KünstlerInnen stellen aktuelle Arbeiten in Ausstellungen, Konzerten, Performances und Workshops vor. Das Spektrum reicht von experimentellen
Klanginstallationen über modernen Tanz, elektronische Konzerte und Kurzfilme bis zu einem
täuschend echt erlebbaren Gleitschirmflug über Augsburg in virtueller Realität. Das abraxas-Publikum spielt dabei eine tragende Rolle: Viele der Projekte sind interaktiv und warten darauf, von den BesucherInnen entdeckt zu werden. Ein Höhepunkt des Programms 2018 ist der Besuch des japanischen Künstlers Tadashi Yonago aus der Partnerstadt Amagasaki, der den Auftakt des Festivals mit seinem Werk „Improvisation“ gestaltet. Ein anderes Highlight des Festivals können Erwachsene und Kinder im Planetarium bestaunen: Anlässlich der Bewerbung um den Titel „UNESCO-Weltkulturerbe“ hat die Stadt Augsburg das Werk „Waterdome“ in Auftrag gegeben, eine audiovisuelle Sinfonie, die in Kooperation mit der Hochschule Augsburg, der UdK Berlin und dem LAB BINAER entstanden ist. Vor allem aber in den Workshops kommen Kinder und Familien auf ihre Kosten. In „mobile Musik“ können sich die jungen BesucherInnen im digitalen Komponieren von Beats und Musik und in Improvisation versuchen, während in den Robo-Bau-Workshops der Spaß am Löten und Programmieren von kleinen Spielereien im Vordergrund steht. Erstmalig gibt es dieses Jahr für Kinder auch einen Kunstparcours mit Rätseln. Ob mit oder ohne Erfahrung mit der digitalen Welt – Langeweile wird an diesem Herbstwochenende nicht aufkommen.

Info: FESTIVAL: LAB30, Workshops ab 6 J.
25. – 28.10., Do + Fr: 19 – 24 Uhr, Sa: 14 – 24 Uhr, So: 13 – 17 Uhr
Kulturhaus abraxas, Sommestr. 30, Augsburg
Tickets: Sa / So Nachmittag: 7 € / 5 € erm., 15 € (Familie), 12 € / 10 € erm. (Tagesticket), 20 € / 16 € erm. (2-Tage-Ticket),
30 € / 25 € erm. (4-Tage-Ticket), K bis 6 J. frei
Tel. 0821 / 324-6355
www.lab30.de, www.facebook.com/lab30.augsburg/