VINTY’S eröffnet erstmalig größten Secondhand-Trachtenmarkt

Der Secondhand-Modeshop VINTY’S der Hilfsorganisation aktion hoffnung veranstaltet vom 14.08.18 bis 29.09.18 erstmalig einen großen Trachtenmarkt. Alle Erlöse kommen Entwicklungsprojekten zugute.

Nur noch wenige Wochen bis zum Plärrer und zur Wiesn und noch nicht das richtige Trachtengewand im Schrank? VINTY’S schafft Abhilfe: Auf 150 Quadratmetern veranstaltet der Secondhand-Modeshop der Hilfsorganisation aktion hoffnung Augsburgs größten Markt mit gebrauchter, gut erhaltener Trachtenmode. Von Dienstag bis Freitag kann von 11 bis 18.30 Uhr, samstags von 11 bis 16 Uhr mit der ganzen Familie eingekauft werden. Das VINTY’S-Ladengschäft befindet sich Am Oberen Graben 4.

„Wir haben echte Schätze bei unserem diesjährigen Trachtenmarkt“, sagt Aline Weyel, die VINTY’S leitet. „Unter den über 3.000 Trachtenkleidungsstücken befinden sich Unikate und Raritäten, etwa Vintage-Dirndl aus den 60ern und 70ern, Selbstgenähtes aus allen Jahrzehnten oder Kollektionen von großen Trachtenherstellern, die schon lange nicht mehr in Läden erhältlich sind. Aber auch die Outfits der letzten Saison sind dabei.“

Gebrauchte Trachten sind – so die VINTY’S-Philosophie – nicht nur ökologischer, weil nichts Neues produziert werden muss. Sie sind auch wesentlich günstiger: So können Damen wie Herren ein komplettes, hochwertiges Trachtenoutfit schon ab 80 € zusammenstellen (Lederhosen und Dirndl ab 30 €, Schürzen ab 10 €, Blusen und Hemden ab 10 €, Janker ab 25 €). Die günstigsten Varianten für ein komplettes Outfit liegen bereits bei 40 €.

Die Erlöse aus den Verkäufen kommen 2018 vorrangig einem Projekt des Jesuitischen Flüchtlingsdienstes im Nordirak zugute: „Jesuit Worldwide Learning“ (JWL) ermöglicht jungen Menschen in Krisenregionen Online-Studienprogramme, Sprachkurse und berufliche Aus- und Weiterbildungskurse. In einem nordirakischen Flüchtlingslager können momentan 16 junge Menschen einen anerkannten Studienabschluss in Geistes- und Sozialwissenschaften erwerben. JWL stellt dafür Tutoren und organisiert Lerngruppen. In den kommenden drei Jahren sollen bis zu 130 Studierende beginnen und einen Abschluss in Kooperation mit der Universität Denver erwerben. Aktion hoffnung möchte dieses Vorhaben mit 30.000€ unterstützen.