Beerenparadies auf dem Lande

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 28. August 2018). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Beeren- und Obstliebhaber aufgepasst! Mitten im Aichacher Land in Haunsried bei Adelzhausen liegt zwischen großen Obstplantagen ein kleines Paradies – Mahl’s Obsthof.

Beeren, so weit das Auge reicht

Ein Ausflug zu Mahl´s Obsthof verspricht für Familien ein rundum beeriges Erlebnis. Köstliche Erdbeeren sind ab April den ganzen Sommer hindurch sogar bis Ende Oktober zu haben. Und auch Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren und Heidelbeeren sind je nach ihrer Reifezeit erhältlich. „Man kann bei uns alle Früchte selbst pflücken”, erzählt Landwirt Klaus Mahl. „Unsere Felder liegen direkt um den Hof herum und sind fußläufig erreichbar. Jeder kann eigenständig auf dem Feld seine Lieblingsbeeren sammeln. Viele lieben es auch, durch die Apfelplantagen zu spazieren und sich ihren Korb mit Äpfeln selbst zu füllen.” Wem dies allerdings ein wenig mühsam ist, der kann alle Früchte natürlich auch im Hofladen kaufen. Hier findet sich ein breites Sortiment an Obstprodukten aus eigener Herstellung wie Konfitüren, Apfelmus, Apfelchips, Fruchtsäfte und selbst hergestellte Beerenliköre sowie Eier, Mehl, Nudeln und Honig aus der Region.

Im Hofcafé schlemmen

Nach dem Hofrundgang und Naschausflug auf die Felder kann die ganze Familie noch im Hofcafé entspannen. Mit Blick auf die Apfelplantagen sitzt man in herrlich ländlicher Atmosphäre auf der sonnige Terrasse und genießt Kaffee, hausgemachte Kuchen sowie köstliche Torten mit und ohne Beeren … Daneben bietet der Kinderspielplatz mit Schaukel, Rutsche, Sandkasten, Heubad und allerlei Gefährten ausreichend Platz zum Toben für die Kinder.

Großes Apfelfest

Am 30. September sowie am 3. Oktober öffnet Mahl´s Obsthof seine Türen bei einem fröhlichen Apfelfest. Ab 10 Uhr gibt es ein spannendes Mitmachprogramm mit Traktorfahren, Holzschnitzen, Schaumosten und Verkostung von rohem, naturbelassenem und frischem Apfelsaft, Rundgängen über den Hof und mehr. Am 30. September findet zusätzlich um 10.30 Uhr ein Kindergottesdienst
statt.

Nützlinge zur Schädlingsbekämpfung

Während eines Hofbesuchs oder auch beim Hoffest kann man sich über den landwirtschaftlichen Anbau der Früchte vor Ort informieren. Vielen Menschen ist mittlerweile wichtig zu erfahren, woher ihre Lebensmittel stammen und wie sie angebaut werden. „Unser Anliegen ist es derzeit, Pflanzenschutzmittel umfassend zu reduzieren”, erzählt Landwirt Mahl. „Wir haben schon sehr viel dahingehend erreicht. Wir setzen mittlerweile viele Nützlinge ein, die die Schädlinge auf natürlichem Wege bekämpfen. Zudem haben wir einen Tunnel über die Beeren gespannt, der einerseits ermöglicht, auch bei Regen trockenen Fußes Beeren zu pflücken. Aber in erster Linie können wir damit den Pilzbefall reduzieren. Derzeit bauen wir auch viele Nistkästen für Wildbienen auf, um die Bienenbestäubung auf unseren Feldern zu unterstützen und den Wildbienen einen Lebensraum geben.”

Eigene Früchte mosten

Zum Hof gehört auch eine eigene Mosterei, in der man Äpfel, Birnen und Quitten aus dem eigenen Garten zu frischem Obstsaft pressen lassen kann. Es wird von Mitte August bis Oktober gepresst, die Mindestmenge ist nur 25 Kilogramm.

Info: MAHL´S OBSTHOF
Haunsried 1, 86559 Adelzhausen, Tel. 08258 / 204, www.mahls-obsthof.de
Hofladen: täglich 8 – 19 Uhr
Hofcafé: täglich 9 – 18 Uhr (Frühstück auf Vorbestellung)
Apfelfest: So 30.09. + Mi 03.10., 10 – 18 Uhr
Erdbeeren: Mitte April bis Ende Okt., Himbeeren: Mai bis Okt., Äpfel: Mitte Aug. bis Ende
Okt., Heidelbeeren: Juli, Brombeeren: Juli bis Aug. / Sept.
Friedberger Apfelplantage zum Selberpflücken, Richtg. Dasing, nach Ortsausgang
rechts, geöffnet ab 20.09., Do + Fr: 14 – 17 U 17 Uhr, Sa + So: 11 – 16 Uhr