Charm Catch – die Newcomer

Weibliches Modell mit handgefertigtem Schmuck

– Anzeige –

Die Idee, wandelbare und vielfältige Armbänder zu kreieren, brachte zwei schmuckbegeisterte Frauen in Mering zusammen. Anfang 2020 entstand dort das Schmucklabel „Charm Catch“.
Kristina Voss, die künstlerisch Ideenreiche, schwärmte schon lange für Armbänder aus Natursteinperlen, die sie aus ihren Urlauben in Lettland kannte. Aber immer war da etwas, das sie gerne anders gehabt hätte oder nicht stimmig fand. Warum also nicht „einfach perfekte“ Armbänder selbst kreieren und „Schmuck herstellen, den man an die eigenen Wünsche anpassen und vielseitig kombinieren kann“?

Letztes Jahr im Januar 2020 wagte sie mit ihrem Charm-Catch-Label den Schritt in die Selbstständigkeit. Sie ist der „Head of Creativity“, entwirft mit ihrem Gespür für Schönes neue Produkte, shootet Fotos, pflegt Social Media und meistert die Versandlogistik. Sabine Schischka ist bei Charm Catch „Backoffice“ und „technischer Part“, bestreitet das Rechnungswesen, pflegt den Webshop und schreibt Blogartikel oder Produkttexte. „Schnell machten wir Händler ausfindig, experimentierten mit Materialien, errichteten ein minimalistisches Fotostudio und starteten am 23. Februar 2020 mit einer ersten Modellreihe auf Facebook“, erzählt sie von den Anfängen.

Sabine Schischka und Kristina Voss von Charm Catch

Ursprünglich sollten die Produkte auf Ausstellungen und Märkten präsentiert werden, doch Corona kam dazwischen. So wurde kurzerhand der Onlineshop charmcatch.de geboren. Hier kann man sich durch viele Farben und Steine von Achat, Aventurin und Jade über Mondstein, Rosen- und Rubinquarz bis Sodalith scrollen und an jedem Armband entzückende Extras entdecken.

Armbänder und mehr
Kristinas Küchentisch wurde als Werkbank schnell zu klein. Und so musste eine kleine Werkstatt her, die nun vor Versandkartons, Perlen, Schmuckteilen, Deko und natürlich Kreativität überquillt. „Unser Sortiment ist innerhalb eines Jahres stark gewachsen. Mittlerweile produzieren wir neben Armbändern auch Ketten und Ohrringe.“

Die Steine werden vorwiegend aus Deutschland bezogen, etwa vier Prozent aus den Niederlanden. Die Ketten sind alle allergikerfreundlich, nickelfrei und zu 98 Prozent aus rostfreiem Edelstahl. Nach ihrer Inspirationsquelle befragt, lautet die Antwort: „Die finden wir in der Natur.“

„Für 2021 sind weitere Produktreihen in Planung“, verrät Kristina Voss. Die klassischen Kollektionen stehen bis auf limitierte Einzelstücke ganzjährig zur Verfügung. Saisonale Modelle wie „Botanicals“ mit Roségold-Elementen oder die „Beach Collection“ sollen auch dieses Jahr wieder aufgelegt werden.

INFO:
Charm Catch
Kristina Voss + Sabine Schischka,
Leonhardstr. 68, Mering
Tel.: 0176 / 666 88 752

www.charmcatch.de