Nachwuchs fürs Herzstück

Lebensmittelgeschäft Herzstück in Diedorf/Horgau

– Anzeige –

Pünktlich zum ersten Geburtstag des Herzstücks Schmuttertal in Diedorf gibt es gleich noch zwei weitere Gründe zum Feiern: Bald gibt es zwei neue Standorte, an denen es demnächst bioregionale Lebensmittel gibt. „Wir blicken stolz auf das erste Jahr Herzstück Schmuttertal zurück und danken allen Mitgliedern und Kunden, die uns so treu unterstützen“, so Anja Dördelmann, Vorstandsvorsitzende der Genossenschaft. Mit einem Rückblick halten sich die „Herzler“ aber nicht auf, denn ihr Projekt, Landwirte, Produzenten und Kunden aus der Region zusammenzubringen, schreitet voran.

Neues „Heimatlädle“ in Mering
Mitte April wird die Bäckerei Cumpanum eine Filiale in der Münchner Straße in Mering eröffnen. Ab dann wird es in Mering nicht nur einen neuen Biobäcker geben. Denn André Heuck integriert in seiner Bäckerei Cumpanum als starker Partner mit ähnlichen Vorstellungen ein „Heimatlädle“ in sein Ladenkonzept. So findet man dort neben den leckeren Broten eine schöne Auswahl von bioregionalen, haltbaren Herzstück-Produkten wie Nudeln, Molkereiprodukte, Körperhygiene und schöne Kleinigkeiten.. „Als noch sehr junge Genossenschaft mit vielen kleinen Partnerbetrieben freuen wir uns, dass André Heuck mit Cumpanum diesen wichtigen Schritt gemeinsam mit uns geht“, so Anja Dördelmann.

Das Herzstück des Herzstücks
Die größere Eröffnung findet jedoch in Horgau statt. Dort, wo die Idee „Herzstück“ geboren und die Grundsteine für die Genossenschaft gelegt wurden, wird das Herzstück Rothtal auf rund 300 qm Gesamtfläche endlich seine Türen öffnen. „Hier haben uns viele Menschen permanent unterstützt. Daher freut es mich besonders für alle, die schon lange auf ihr Herzstück warten“, so Anja Dördelmann. Auch wenn die Pandemie immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wird der Dorfladen mit Kaffeewirtschaft und kulturellem Zentrum auf jeden Fall im Mai seine Türen öffnen. Die Genossenschaft bietet dort genauso wie in Diedorf frische und haltbare Lebensmittel, Haushaltswaren und Dinge des täglichen Gebrauchs aus ökologischer Produktion an. Dabei verfolgt sie ein grundlegendes Prinzip: So nah wie möglich, so fern wie nötig.

Die Idee dahinter
Herzstück ist weit mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Der Name ist Programm: Mit viel Herz werden hier nicht nur Dorfläden mit angeschlossener Kaffeewirtschaft aufgebaut. Vielmehr ist es eine genossenschaftlich organisierte Gemeinschaft, die auf ökologisch nachhaltige Landwirtschaft und regionale Strukturen setzt. Landwirte, Produzenten, Marketingexperten, Vermarkter, Idealisten und Weltverbesserer aus der Region sitzen hier an einem Tisch und suchen gemeinsam nach Lösungen. Die Herzstück-Läden sind nur die Manifestation einer Idee, die viel weitreichender ist. Gemeinwohlökonomie, kollektive Intelligenz, gemeinschaftliches Handeln: Das sind nur wenige Schlagworte, die bei den Herzlern nicht nur als solche benutzt, sondern tatsächlich gelebt werden. Denn Herzstück soll vor allem eines sein: ein Beteiligungsprojekt.

INFO:
Heimatlädle Mering:
ab Mitte April 2021 bei Cumpanum
Münchener Str. 9, Mering

Herzstück Rothtal Horgau
ab Mai 2021, Augsburger Str. 2 a, Horgau

www.herzstueck-horgau.de