Das Theater Fritz und Freunde wird 20

Theater Fritz und Freunde als Hotzenplotz & Co.

Kinder, wie die Zeit vergeht! Die ersten Schritte des professionellen, mobilen und freien Theaters Fritz und Freunde liegen schon zwei Jahrzehnte zurück. Wobei von den wunderbaren Aufführungen und Adaptionen der Kinderbuchklassiker nicht nur Kinder begeistert sind, sondern auch die Erwachsenen. Das Team rund um Gründer Friedrich „Fritz“ Weinert ist eine inspirierende Mischung aus erfahrenen, engagierten und obendrein originellen SchauspielerInnen, denen Spielfreude und der direkte Kontakt zum Publikum ganz besonders am Herzen liegen.

Theater ist für die SchauspielerInnen eine Handwerkskunst und soll als unmittelbares Erlebnis und kulturelles Gut mit Humor und Tiefe begeistern. „Wir haben uns darauf spezialisiert, berühmte Klassiker der Kinderliteratur und Märchen des europäischen Kulturkreises möglichst originalgetreu und trotzdem zeitgemäß umzusetzen“, erklärt Fritz Weinert. Das freie Kindertheater hat seine Stücke zum Teil über viele Jahre im Programm und macht somit auch nachhaltiges Theater. „Der kleine Prinz“, mit dem im Jahr 2000 gestartet wurde, kam 2017 zum Beispiel neu inszeniert und mit Livemusik der Augsburger Band Mandàra auf die Bühne. Die 2019 neu entwickelte „Kleine Meerjungfrau“ fehlt bedauerlicherweise im Herbst- / Winterprogramm, da sie mit 1,5 Meter Corona-Abstand nicht umsetzbar ist. Alle anderen Stücke werden oft sehr kreativ geändert. Handgeben kann man sich ja auch mit einem langen Stab in der Hand und einem Handschuh vorne dran. Frei nach dem Motto „Wir machen das Beste draus“ wurde dieses Jahr sogar ein neues Stück geprobt: „Tischlein deck dich“ feiert seine Premiere am 17.10.2020.

Die Theater-Urgesteine wollen mit ihrem Tun zudem Werte vermitteln: Was ist im Leben wirklich wichtig? Gesundheit oder Geld? An der Oberfläche kratzen oder tiefer gehen? Ein Grund für ihren anhaltenden Erfolg dürfte auch sein, dass Kinder hier ernstgenommen werden und sein dürfen, wie sie sind, nämlich „offen, lebendig, ehrlich“. Und was sind Fritz’ Lieblingsstücke? Unter anderem „Pippi Langstrumpf“, weil „Pippi Kindern viel gibt. Sie ist mutig, stark und hilfsbereit. Etwas sehr Wichtiges in unserer Welt.“

Das Kulturhaus abraxas ist die Heimspielstätte von Fritz und Freunde mit ungefähr 40 Auftritten im Jahr. Zudem gibt es normalerweise mehr als 100 Gastspiele, vor allem im süddeutschen Raum: auf großen Bühnen, in Kindergärten, Schulen, auf Mittelalterfesten oder Theaterfestivals … und gewöhnlich an die zehn Mal in Schloss Blumenthal. Doch 2020 ist coronabedingt auch hier alles anders. Im abraxas kann nur noch vor 69 kleinen und großen ZuschauerInnen gespielt werden. Eigentlich passen 199 in dieses „tolle Theater für Kinder“, das laut Fritz „wegen der guten Sicht super geeignet ist“. Der Freiraum in Blumenthal lässt sich leider nicht anpassen. liesLotte gratuliert zum Jubiläum und freut sich weiterhin auf so inspirierendes Kindertheater.

INFO:
Theater Fritz und Freunde
– Tischlein deck dich: Sa 17.10.2020, 11 Uhr + So 15.11.2020, 11 Uhr + Mo 16.11.2020, 10 Uhr
– Urmel aus dem Eis: Fr 27.11.2020, 10 Uhr + Sa 28.11.2020, 15 Uhr
– Pippi Langstrumpf: Fr 23.10.2020, 10 Uhr + Sa 24.10.2020, 15 Uhr

im Kulturhaus abraxas, Sommestr. 30, Augsburg

www.theaterfritzundfreunde.de