Römerferien

Reste von einem römischen Tor

Wo planschten die Römer? In Thermen. Dort wusch und erholte man sich, traf sich aber auch zum Plausch. Eine römische Badeanlage wurde in Weißenburg ausgegraben und so restauriert, dass heute noch die Räume und die clevere Heizung bestaunt werden können. Wie Thermen beheizt wurden, wo das Wasser landete, wer sich in den Bädern tummelte und wie die Römer generell lebten – all das bringen junge und erwachsene ForscherInnen in Weißenburg in Erfahrung.

Denn die Römer hinterließen noch mehr Spuren in der Stadt: Mittelpunkt der Siedlung war das Kastell Biriciana, eine mit Mauern und Türmen umbaute Anlage, in der 500 Soldaten mit ihren Pferden stationiert waren und den Limes bewachten. Mit dem Entdeckerheft Biriciana erkunden Kinder das ganze Gebiet altersgerecht.

Wer noch mehr wissen möchte, geht ins Bayerische Limes-Informationszentrum oder ins RömerMuseum in der Innenstadt. Hier lotst ein kostenloser Forscherbogen junge ArchäologInnen durch das Museum voller Reitermasken und Götterfiguren.

INFO
Museen Weißenburg
tägl. 10 – 17 Uhr

Eintritt ins Limes-Informationszentrum: ø
Römische Thermen: 2,50 € (ab 6 J.), 4 € (E.), 8 € (Fam.)
RömerMuseum: 4 € (ab 6 J.), 6 € (E.), 12 € (Fam.)
Museumsticket: 10 € (1 Monat für 1x Eintritt in 3 Museen gültig)

Information zu aktuellen Bestimmungen und Einschränkungen:
Tel.: 09141 / 90 71 24 oder museum@weissenburg.de

Facebook: RoemerMuseum,
Instagram: roemermuseum_weissenburg

www.museen-weissenburg.de

Foto: Maria Feck / Stiftung Haus der kleinen Forscher