Gute Bindung

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 20. November 2019). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Redakteurin Helga Sturz im Laden der 1.000 Tragehilfen „Helden-Tragen“ in Augsburg-Lechhausen.

Zigmal täglich legt er sich die Tragehilfen an: erst mit den Armen durch, dann hinter den Rücken, einmal klicken und festziehen. Oder das Tragetuch wird gewickelt, gestrafft und geknotet. André Heldele macht das aus dem FF, mit viel Leidenschaft und Know-how. Er ist Trageberater, einer der wenigen männlichen. Zusammen mit seiner Frau Tatjana führt er das Fachgeschäft „Helden-Tragen“ in der Sterzinger Straße in Lechhausen. Sie sind spezialisiert
auf Tragehilfen, mit denen das Baby oder Kind freihändig am Körper getragen werden kann.

Begonnen hat alles mit ihrem ersten Kind 2014. Es war ein Schreibaby. Es wollte nur  herumgetragen werden. Eine Tragehilfe sorgte für die große Entlastung, denn so konnte Mama wieder den Hausarbeiten nachgehen oder das Haus verlassen. Gleichzeitig beruhigte der enge Körperkontakt das Kind.

Tatjana Heldele bot damals ein Work-out mit Trage für Mütter an, die aber Probleme hatten, eine gute Tragehilfe zu bekommen. So startete ihr Business: aus einigen wenigen Modellen, die sie von Zuhause aus verkauften, wurde erst ein kleiner Laden am Oberen Graben. Ein größerer folgte wenig später am Jakobertor. Da Nachfrage und Produktpalette immer größer wurden, zogen Anfang 2018 in ihre jetzigen, 333 m² großen Verkaufsräume, mit vielen Parkplätzen vor der Türe. Diese sind insofern wichtig, als sie auch Autokindersitze und Babyschalen anbieten. „Um den richtigen Sitz zu finden, sollten unbedingt das Baby oder Kind und das oder die Autos dabei sein, um verschiedene Modelle ausprobieren zu können“, erklärt André Heldele. Bis zu einer Größe von 1,50 Meter oder 12 Jahren seien Kinder gesetzlich dazu verpflichtet, in einem Kindersitz zu fahren.

Bis zu diesem Alter können Tragehilfen natürlich nicht genutzt werden. Sie sind verfügbar ab Geburt bis zirka sechs Jahre. Gelegenheiten, sie zu nutzen, gibt es  zahlreiche. Heldele zählt auf: „Bei den normalen Haushaltsarbeiten, beim Rasenmähen, beim Wandern oder Walken. Besonders praktisch sind sie überall dort, wo ich mit dem Kinderwagen nicht gut durchkomme, wie in der Altstadt, bei vielen Treppen oder vollen Plätzen. Auf keinen Fall sollten sie beim Auto- oder Fahrradfahren, beim Reiten oder auf Inlinern getragen werden!“ Mit höherem Alter dann für müde Beine im Urlaub oder Städtetrips oder auch für Kinder mit Behinderungen. Bis die Babys acht bis neun Kilo wiegen, ist es üblicher, sie vorne zu tragen; sind sie schwerer, sollten sie auf den Rücken, da man sonst ins Hohlkreuz fällt und den Beckenboden zu stark belastet.

Im Laden sind Tragehilfen und -tücher von 30 Herstellern aus Deutschland und Europa vorrätig. 69 Modelle können probiert werden. Bei den Tüchern gibt es nicht nur unzählige Motivvarianten, auch Länge und Form sind entsprechend der Wickeltechnik unterschiedlich. Und aus vielfältigen Stoffarten kann gewählt werden: Baumwolle, Leinen, Seealge, Hanf, Alpaka, Yak oder Wolle. Heldele zeigt auf besonders aufwändige Stücke – seine Luxustücher: Sie haben lizenzierte Motive, „hawaiianische Muster“ oder „Herr der Ringe“. „Am Ende soll jeder Kunde mit ‚seiner’ idealen Tragehilfe nach Hause gehen. Wenn er etwas mehr Zeit für die Beratung wünscht, so kann er online einen Termin buchen und sich in unserem Nebenraum in Ruhe ausgiebig beraten lassen“, sagt André Heldele verständnisvoll, „Kunden die genau wissen, was sie möchten, können auch in unserem Onlineshop bestellen.“ Des Weiteren gibt es hier sämtliches Tragezubehör zu kaufen: Taschen, Beutel, spezielle Jacken mit Einsätzen, die auch zum Rückentragen geeignet sind, und vieles mehr. Auch ist ausgewähltes Spielzeug erhältlich wie WobbleBoards in drei Größen. Puppentragen für die Puppenmuttis oder -vatis sind oft ein Geschenk zur Geburt eines Geschwisterchens.

André Heldele lebt seinen Beruf mit Leib und Seele. Ständig wird das Sortiment verfeinert. Er und seine Frau besuchen die neuesten Fortbildungen und Workshops, wie Frühchen- und Zwillingstragen. Da Tatjana gerade mit Baby Nummer drei zu Hause ist, wird er sich auch privat noch länger in Tücher wickeln! (hs)

INFO: HELDEN-TRAGEN
André + Tatjana Heldele, Sterzinger Str. 12, Augsburg,
Tel.: 0821 / 65 07 01 87, www.helden-tragen.de
Mo – Do: 9 – 13 Uhr, Fr: 9 – 17 Uhr, Sa: 9 – 14 Uhr