BMX RACING MIT DEM MAC KÖNIGSBRUNN E.V.

Da gehe ich also heute zum Motorrad- und Autosportclub MAC e.V. in Königsbrunn, um mir ein BMX-Training anzusehen. Langsam kommen mir Zweifel, schließlich dachte ich an Fahrräder. Denn das Gelände erinnert mich beim ersten Anblick eher an Motocross auf Motorrädern, ebenso
wie die Kinder mit ihren riesigen Helmen auf dem Kopf. Aber ich bin goldrichtig, einige der kleinen Fahrer düsen schon auf ihren beinbetriebenen Gefährten umher.

Direkt am Ilsesee gelegen ist das BMX-Gelände des Vereins. Um einen geteerten Platz in der Mitte führen die verschiedenen Tracks mit den vielen Hügeln in unterschiedlichsten Steigungen und Höhen. Jasmin und Janette sind die beiden Trainerinnen der Beginnergruppe, die ich heute besuche. Für die Schnupperkinder werden gerade noch passende BMX-Räder aus dem Bestand des Vereins ausgesucht, Sturmhauben verteilt und Helme anprobiert. Lian (4 J.) hat seinen
gerade bekommen. Für mich sieht der Helm enorm groß und schwer aus. Aber Lian versichert mir, dass das „schon okay“ so ist. Dann geht es zum Aufwärmen. Jasmin macht mit den Kindern erst mal verschiedene Übungen, um die Muskeln warm und die Gelenke geschmeidig zu machen, bevor alle endlich mit ihren Rädern los dürfen und einfach mal ein paar Runden auf dem kleinen Platz in der Mitte des Geländes fahren.

Wir vermitteln den Kindern verschiedene Fahrtechniken und auch, wie man die Kurven am besten nimmt.

„Am Anfang geht es ums Warmfahren, erst mal auf Teer, um sich ans Rad zu gewöhnen. Bei unseren Anfängern ist es das Wichtigste, dass die Kleinen zunächst ein Gefühl fürs Rad und dann für die Hügel entwickeln. Fahren, fahren, fahren! Das ist unser Motto“, erklärt mir Janette, während Jasmin einen kleinen Parcours aus Hütchen aufbaut.  „Matteo! Immer um die blauen Hütchen außen rum!“ ruft ihm Jasmin hinterher. Aber Matteo (5 J.) findet das gar nicht so wichtig, wo er fährt. Man sieht im deutlich an, er will einfach fahren und das vor allem schnell. Damit ist er hier im Training auch goldrichtig. „Beim BMX Racing geht es, im Gegensatz zum Freestyle BMX darum, schnell zu sein. Letztendlich fahren wir hier Rennen auf Zeit, während beim Freestyle Tricks  gefahren werden“, so Janette. Jasmin hat inzwischen eine kleine Herausforderung im Parcours eingebaut: eine Miniwippe, über die die Kinder fahren sollen. Auch wenn den kleinen BMXlern die Konzentration ins Gesicht geschrieben steht, um die Wippe zu überfahren, so klappt das bei allen
bestens. Zum Abschluss des Aufwärmtrainings stehen noch ein paar schnelle Runden an, dann soll es nach einer kurzen Trinkpause auf die Hügel gehen. Endlich die Gelegenheit, mit den Kindern zu sprechen. Anika (8 J.) und Max (4 J.) zeigen mir die Ausrüstung. Da sind natürlich die Helme mit  Kinnschutz, aber auch Schützer für Knie und Ellenbogen sowie ein Brustpanzer. Anika hat  zusätzlich noch ein sogenanntes Neckbrace, das den Nacken bei Stürzen schützt. Aber schon sind sie wieder weg. Ein Kind nach dem anderen startet nun, um durch die Hügel zu fahren. Gerade für die Kleineren ist es gar nicht so einfach, nach oben zu kommen. Immerhin sind die Anstiege recht steil. Gefahren wird auf einem BMX eigentlich im Stehen. Das ist gerade für Anfänger wie Amelie (5 J.) noch recht schwierig. Sie fährt im Sitzen, dadurch fehlt ihr ein bisschen die Kraft für den Weg bergauf. Vielleicht ist es aber auch der Mut, bergab den Schwung  mitzunehmen, der noch nicht so groß ist. Und so schafft sie den größten der Hügel nicht und steigt unfreiwillig von ihrem Rad ab. Sie macht erst mal eine kleine Pause, aber fährt dann mutig weiter. „Um hier gut durchzukommen, vermitteln wir den Kindern verschiedene Fahrtechniken und auch, wie man die Kurven am besten nimmt. Das kommt mit der Zeit. Zunächst aber ist der Umgang mit  und das Gefühl für das Fahrrad am wichtigsten. Letztendlich hilft das den Kindern auch im Straßenverkehr, dort sicher zu fahren.“

Jasmin und Janette geben den Kindern immer wieder Tipps und man sieht, dass es von mal zu mal besser geht. Matteo und Emil (beide 5 J.) sind gerade ein Rennen gefahren und einigen sich auf ein „Wir waren gleich schnell!“. Dann zeigen sie mir noch eine Technik, die „ganz wichtig“ ist fürs Hügelfahren: „Beim Pushen muss man vorne auf den Lenker drücken. Dann geht man
immer in die Knie, so wie wenn man in die Hocke geht, und geht wieder hoch, je nachdem wo man gerade auf dem Hügel ist.“ Janette erklärt es einfacher: „Das ist wie im Stehen schaukeln“. Zum Abschluss des Trainings geht es nun auf die Startrampe. „Von unten denkt man, die ist ganz schön klein. Aber von oben?!“ ist Matteo äußerst überrascht. Jasmin hat das Gate hochgefahren, eine Art Startblock, deren Handhabung Jasmin nun erklärt: „Stell dich mit gestreckten Beinen auf die Pedale. Das Vorderrad ans Gate und ausbalancieren. Das könnt ihr immer mal wieder üben.“ Doch noch starten die Kleinen noch nicht vom Gate. Erst mal schieben sie die Hälfte der Rampe runter. „Das ist mir hoch genug“, sagt Anika, die als Erste in die Bahn mit den großen Hügeln fährt. Das sieht auch schon sehr professionell aus, wie sie hochfährt und dann in der Senke verschwindet, um in den „5er“, fünf nacheinander liegende Hügel, einzufahren. Beim zweiten Start von der Rampe dürfen die, die sich trauen, höher. Max, der Kleinste, geht gleich ganz nach oben. „Er ist eine kleine Rennsemmel, er will einfach fahren“, sagt seine Mutter. „Bremsen!“, ruft Jasmin, „Versprich mir, dass du bremst!“ Dann fährt er los, von ganz oben, und macht das richtig gut. Für Lian, der heute das zweite Mal dabei ist, wirken die Rampe und die großen Hügel noch zu gefährlich. Er möchte es im 5er erst mal mit Durchschieben versuchen. Beim zweiten Mal traut er sich schon zu fahren, als Janette nebenherläuft. Und siehe da, es klappt! „Ich geh mindestens zehnmal zum BMX-Fahren!“ sagt er, als er am Ende mit seiner Mutter das Gelände
verlässt. (ab)

Info: BMX RACING
MAC Königsbrunn, Stefanie Fließ: 0176 / 45 53 56 46, stefanie@mac-koenigsbrunn.de
Training: ab 4 J. bzw. sobald das Radfahren sicher beherrscht wird, 2 x / Woche
Kosten: 80 € / Jahr, einm. Aufnahmegebühr 20 €
Probetraining: Di 16.45 – 18 Uhr, 5 € (inkl. Leihrad, Sturmhaube, Full-Face-Helm, Handschuhen),
lange Kleidung und geschlossene Schuhe erforderlich.
BMX-Bahn am Ilsesee, Lechstr., Königsbrunn
www.mac-koenigsbrunn.de
Tipp: Sa 13. + So 14.07. Heimrennen: tolle Möglichkeit, ein BMX Race live zu erleben!