Impulse für ein friedliches Miteinander

Stephan Eckl mit seinen Friedenskarten

Stephan Eckl, Leiter des Theaters EUKITEA, veröffentlichte „Govindas magisches Friedensalphabet“, ein Kartenset, das er gemeinsam mit seiner Tochter, der Künstlerin und Illustratorin Veronika-Marie Eckl, entwickelt hat. Theater EUKITEA ist ein professionelles Theater, das seit über 35 Jahren begeistert, inspiriert und mit seinen Theaterstücken, im Speziellen für Kinder und Jugendliche, deutschlandweit und international Beachtung und Anerkennung findet. liesLotte sprach mit Stephan Eckl über diese besonderen Karten.

Herr Eckl, Sie haben „Govindas magisches Friedensalphabet“ entwickelt. Wer ist Govinda und was können wir uns unter diesem besonderen Kartenset vorstellen?
Wir erleben momentan herausfordernde Zeiten und mir war es wichtig, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene eine Unterstützung bekommen, wie sie zu Frieden mit sich selbst, aber auch mit ihren Mitmenschen gelangen können. Und da hilft ihnen Govinda, der weise Friedenselefant: Mit ihm lernt man von Karte zu Karte, oder eben von Buchstabe zu Buchstabe, die verschiedenen Qualitäten kennen, mit denen Frieden möglich ist.
Mit jeder der insgesamt 44 Karten gibt Govinda herrlich humorvoll, heiter, leicht und farbenfroh Impulse, die zu einem friedlichen und verständnisvollen Miteinander führen können.
Auf der Vorderseite sind bestimmte Friedensbegriffe wie z.B. „Akzeptanz“, „Dankbarkeit“ oder „Leichtigkeit“ liebevoll illustriert, auf der Kartenrückseite gibt es zum jeweiligen Begriff Anregungen oder auch Übungen, wie man diese Impulse in seinem Leben integrieren kann.

Wie verwendet man die Friedenskarten?
Man nimmt sich beispielsweise morgens eine verdeckte Karte aus dem Stapel, dreht sie um und schaut sie an … und da beginnt das Geheimnis: Vielleicht fallen einem Themen ein, bei denen die Friedenskarte weiterhelfen kann oder man kann sich durch den Impuls der Friedenskarten den Tag über begleiten lassen.
Die Friedenskarten bieten sowohl innerhalb der Familie als auch in Schule oder Kindergarten in einem Morgenkreis wunderbar positive Anregungen für Groß und Klein. So zieht zum Beispiel ein Kind eine Karte, anschließend tauscht man sich gemeinsam darüber aus und probiert die Tipps und Übungen auf den Karten gemeinsam aus.

Wie entstanden die Friedenskarten?
Das Kartenset entstand begleitend zu den beiden EUKITEA-Theaterstücken, die sich dem Thema Friedensbildung widmen: „Viola und das magische Friedensalphabet“ und „Five Little Pieces for Peace”. Es ist sowohl zur Vertiefung und Nachbereitung der Theaterstücke gedacht als auch für den alltäglichen persönlichen Gebrauch. Die Karten sind so ansprechend gestaltet, dass viele Kinder, Eltern sowie Lehrer und Pädagogen damit vergnügt und spielerisch das gerade jetzt so wichtige Thema Frieden immer mehr in den Alltag integrieren können.

Kann man sich die genannten Friedensstücke im Theater EUKITEA ansehen?
Diese beiden Stücke sind zwei der vielfältigen Theater-Schulstücke, die wir deutschlandweit u.a. an Schulen spielen. Darin stehen unterschiedliche Themen wie etwa Resilienz, Prävention von Mobbing oder Umweltschutz im Mittelpunkt.

Übrigens ist aufgrund der aktuellen Coronasituation „EUKITEA Online“ entstanden: Sieben der insgesamt 17 aktuellen Schulstücke wurden professionell gefilmt und bilden Bausteine für vielfältige digitale Theaterprojekte an Schulen.

Im Moment gibt es – zurzeit online zu sehen – das Wintermärchen „Jack und die Zauberbohnen“, ein wunderbares Theaterstück mit Livemusik und Familienquiz für Kinder ab vier Jahren und die ganze Familie. Streaming-Tickets sowie Ausstrahlungstermine findet ihr unter www.eukitea.de.

Wo kann man die Friedenskarten kaufen?
„Govindas magisches Friedensalphabet“ ist in ausgewählten Buchhandlungen verfügbar oder kann über info@eukitea.de bestellt werden.

INFO:
Govindas magisches Friedensalphabet
Text: Stephan Eckl, Illustration: Veronika-Marie Eckl (www.veroemar.com)
14,95 € zzgl. Versand
Bestellung + Info: info@eukitea.de

www.eukitea.de