Fake oder Wirklichkeit?

Ausstellung im Augsburger Bistro Salento

Da kommt aus dem Laptop-Display eine Hand und reicht der jungen Künstlerin eine Tasse Kaffee. Das verblüfft den Betrachter. Wie kann das sein? Gibts das? „Fake oder Wirklichkeit“ nennt sich die Ausstellung der 14 jungen Mitglieder des P-Seminars Kunst der Q12, eine Abiturklasse aus dem Augsburger Maria-Ward-Gymnasium.

Ihre Photoshop-Arbeiten zeigen gekonnt, wie einfach heutzutage Fotos mit dem Grafikprogramm Photoshop bestens manipuliert werden können. Vor dem Eiffelturm taucht ein Mädchen aus dem Wasser auf. Ein Zwerg schiebt einen Riesenapfel. Ein Mädchen liest am Tisch und über ihr krabbelt wie eine Spinne ihr Freund an der Decke herum. In einer Glaskugel fliegen Heißluftballone und eine Wildgans streift den Flügel eines Passagierflugzeuges.

Manche Bilder sind einfach zu fantastisch um nicht zu erkennen, dass hier eine geschickte Fälschung aufgetischt wird. Foto-Fälschungen, heutzutage auch Fakes genannt, geistern vielfach durchs Internet. Doch schon seit der Kunst des Fotografierens wurden mit retuschierten Bildern Wahrheiten vorgegaukelt. Geleitet wurde dieser Kurs vom Lehrer Martin Bauer. „Hier könnten auch echte Fotos an der Wand hängen und ich würde das vielleicht nicht erkennen“, meinte ein Besucher der im Bistro Salento die Aufhängung der Bilder beobachtete.

INFO: Ausstellung: „Fake oder Wirklichkeit“
Di 29.10. –  Fr 20.12., zu den Geschäftszeiten Mo-Fr 8 – 18 Uhr
Ort: Bistro Salento, Frauentorstr. 12, Augsburg

Text und Fotos: Linna Mann