Brecht mit Poesie

„Es war einmal ein Fisch mit Namen Fasch“, dichtete Bertolt Brecht im Jahre 1930, dem Jahr, in dem der Dichter zum vierten Mal Vater wurde. Verse und Lieder für Kinder hat Brecht viele geschrieben.

Die Schauspielerin Karla Andrä und die Videokünstlerin Barbara Weigel haben sich von diesen Kindergedichten zu einem poetischen Stationentheater inspirieren lassen, das in diesem Jahr erneut, direkt an Brechts 121. Geburtstag aufgeführt wird. Es führt die BesucherInnen durch die verschiedenen Räume des Brechthauses, in dem am 10. Februar 1898 Bertolt Brecht geboren wurde. Heute erinnert eine Ausstellung in den Räumen des ehemaligen Wohnhauses an ihn. Karla Andrä spielt, singt und rezitiert. Animierte Videoskulpturen von Barbara Weigel bringen einzelne Objekte der Brechtausstellung zum Sprechen. So wird das Museum zur begehbaren Bühne und Brechts Leben und Werk, für Kinderaugen und -ohren präsentiert.

Info: THEATERPARCOURS: FISCH FASCH ab 7 J.
So 10.02., 15 Uhr
TheaterParcours durch das Geburtshaus Bertolt
Brechts für Kinder und Erwachsene
Brechthaus, Auf dem Rain 7, Augsburg
Tickets: 0821 / 454 08 15, 5 €
www.fakstheater.de