Fantasie schlägt Corona ein Schnippchen

Collage von Daniel Beiter

Eigentlich ist´s wie im Märchen. Auf Schloss Höchstädt hielt seit Wochen das böse Corona-Virus die neue Ausstellung „Märchenhafte KinderBuchHelden“ in seinem Bann: Es war wie verhext, niemand durfte hinein, niemand kam heraus, alles ruhte… Um Kindern die lange Wartezeit bis zur mittlerweile erfolgten Eröffnung zu vertreiben, dachte sich Ausstellungsmacherin Stefanie Kautz kurzerhand einen „Märchenhaften Schreibwettbewerb“ für Schülerinnen und Schüler (bis 16 Jahre) aus.

Wirklich tolle Einsendungen: fantasievoll, witzig und spannend
Im Nu war der Zauber gebannt: Rund 20 Schulkinder in Schwaben erinnerten sich daraufhin an Märchen, die sie erzählt bekommen oder selbst gelesen haben, schmückten sie aus oder erfanden eigene Geschichten. „Wir staunten nicht schlecht über die vielen, vielen selbstgeschriebenen Märchen, die uns erreicht haben“, begeistert sich Stefanie Kautz: „Sie handeln nicht nur von wundersamen Fröschen, zauberhaften Prinzessinnen, verführerischen Lebkuchenhäusern, freundlichen Zwergen und sprechenden Spiegeln, sondern auch von traurigen Hunderittern, leider allzu dämlichen Hexen oder von Engeln, die auf einer Haihaut-Lederflöte von den Haien im Bernsteinsee musizieren.“

Phantasiereisen in Zeiten von Reiseverbot
„Die netten Begleitschreiben, die uns mit den Geschichten erreicht haben, machen Mut und verbreiten positive Stimmung in schwierigen Zeiten“, so Stefanie Kautz. „Mit den Worten: „Ui, darf man da auch eine Rittergeschichte schreiben?“ war unser Sohn Elias (Asperger Autist) vier Tage begeistert damit beschäftigt, seine Geschichte zum Leben zu erwecken und dazu auch Bilder-Büchlein zu gestalten“, schreibt uns seine Mutter Daniela Falkenstein. „Er ist ein absoluter Ritterzeit-Fan. Wir danken Ihnen für die tolle Idee, denn somit konnten wir auf besondere Art und Weise viele Stunden zusammen eine Phantasiereise unternehmen, in der wir viel geredet und miteinander gelacht haben.“

Alle Geschichten sind Teil der Märchen-Ausstellung
„Es waren wirklich tolle Einsendungen darunter, manche mit ganz ungewöhnlichen kreativen Ansätzen, fantasievoll, witzig und spannend“, freut sich die Kuratorin, „aber die Wahl fiel uns furchtbar schwer“, bekennt sie, „am liebsten hätte ich allen gesagt, dass sie gewonnen haben.“ Alle eingesendeten Märchen-Beiträge sind in der Ausstellung präsentiert ─ und somit auf märchenhafte Weise ein Teil davon geworden. Eine Auswahl besonders gelungener Geschichten ist auch, beispielsweise als Gute-Nacht-Geschichte, im Internet zu hören unter: hoechstaedt.bezirk-schwaben.de/märchen. Erzählt werden sie von der Bayerischen Landessiegerin beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2019, der 13jährigen Anna Denzler aus Günzburg.

Die drei Gewinnergeschichten sind besonders hervorgehoben. Alle jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten kleine Überraschungspakete, die drei ersten Plätze jeweils noch ein schönes Buch nach Wahl sowie eine VIP-Familienführung.

INFO:
Ausstellung “Märchenhafte KinderBuchHelden”
läuft noch bis zum 18. Oktober 2020

Schloss Höchstädt
Herzogin Anna-Straße 52, 89420 Höchstädt

Öffnungszeiten: Di – So 9 – 18 Uhr

www.hoechstaedt.bezirk-schwaben.de

Bild: Ausschnitt von einer Collage aus den Teilnehmereinsendungen; Grafik: Daniel Beiter