Zwei Tage feiern im und rund ums Edwin Scharff Museum

Bildquelle: Ausstellung im Kindermuseum, Martina Dach

Museumsfest zum Markt für Kunsthandwerk mit Musik und Angeboten für die ganze Familie am 5. und 6. Mai. Gefeiert wird drinnen und draußen: Während auf dem Neu-Ulmer Petrusplatz der Markt für Kunsthandwerk läuft, wird rund ums wiedereröffnete Edwin Scharff Museum das traditionelle Museumsfest gefeiert. Und wie immer ist bei der zweitägigen Veranstaltung am Samstag und Sonntag, den 5. und 6. Mai, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene viel geboten. An beiden Tagen hat sich das Museumsteam bei freiem Eintritt ein pralles Programm ausgedacht. Außerdem startet eine neue Veranstaltungsreihe, ein vierstündiges offenes Atelier für Erwachsene und Jugendliche an beiden Tagen von 13 bis 17 Uhr. Unter dem Motto „Handgedacht!“ erarbeiten sich Interessierte unter Anleitung dort selbst künstlerische und kreative Fertigkeiten.

Viele Mitmach-Angebote zum Hören, Sehen und Staunen

Am Samstag von 10 bis 18 und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr gibt es viele Mitmach-Angebote, an denen jeder ohne Anmeldung und jederzeit teilnehmen kann. Zudem sind die aktuellen Ausstellungen an beiden Tagen geöffnet: Zu sehen sind im Kindermuseum „Hör mal, wer da guckt“, eine Mitmachausstellung zum Hören, Sehen und Staunen. Im Kunstmuseum wird „Denn was innen, das ist außen“, eine Retrospektive des Künstlers Emil Cimiotti gezeigt. Durch diese Sonderausstellung wird an beiden Tagen um 11.30 und 16 Uhr geführt.

Im Innenhof werden Riesenseifenblasen gezaubert, während das Marionettentheater Pendel an beiden Tagen um 13 und 15 Uhr „Ben, der Bär und die Traumfischsegler“ zeigt. Und die Frage „Siehst Du recht?“ wird sich jeder stellen, der seine Sinne kreiseln und Farben spiegelnd tanzen lässt, wenn er mit selbstgebauten Kreiseln und Kaleidoskopen vor dem Haus spannende optische Experimente unternimmt. Im Museumsfoyer unterhält die Band „Brekkies Inn“ mit bewährt schmissiger schwäbisch-alemannischer Weltmusik.

Info: www.edwinscharffmuseum.de