Sicher unterwegs

Der ADAC bietet vielfältige Programme für Kindertagesstätten und Schulen,
aber auch speziell für Eltern und alle Erwachsenen, die mit Kindern zu tun
haben. Ihnen gemeinsam ist, dass sie für mehr Sicherheit im Straßenverkehr
vor allem bei Kindern sorgen möchten.
„Wie komme ich sicher über die Straße?“ Diese Frage stellen sich Vorschulkinder
und Erstklässler beim Verkehrssicherheitsprogramm „Aufgepasst mit
ADACUS“ des ADAC Südbayern. Zusammen mit dem Raben „ADACUS“
lernen die Kinder wichtige Verhaltensregeln an einer Miniaturampel und
einem Zebrastreifenteppich.
Bei den Fahrradturnieren lernen acht bis 15-jährige Grund- und Mittelschüler
den richtigen Umgang mit dem Fahrrad im Straßenverkehr. Typische
Gefahrensituationen und unfallträchtige Situationen sollen durch Übungen
wie Anfahren, Spurwechsel, Bremsen, Slalom- und Achterfahren besser
bewältigt werden. Darüber hinaus müssen die Turnierteilnehmer eine theoretische
Prüfung bestehen und ihr Fahrrad auf Verkehrstauglichkeit testen.
„Was muss ich meinem Kind beibringen, damit ihm draußen nichts passiert?“
Eltern, Großeltern und alle Erwachsenen, die Kinder im Vorschulalter
betreuen, lernen auf den Veranstaltungen „Kind und Verkehr“ den Verkehrsalltag
mit den Augen der Kleinen zu sehen und erkennen, wo Gefahren im
Wohnumfeld lauern, um ihre Kinder so zur selbstständigen und gleichzeitig
sicheren Teilnahme am Straßenverkehr anzuleiten.
Für alle Erwachsenen, die Kinder im Auto transportieren, bietet das Programm
„Sicher im Auto“ Aufklärung über die Risiken mangelhafter oder
fehlender Kindersitze. Technische, rechtliche und praktische Aspekte der
Nutzung von Kinderrückhaltesystemen sowie die richtige Sicherung sind
Thema.

ADAC
Informationen und Anmeldungen: www.adac.de/suedbayern,
Rubrik „Mobilität und Fahrzeugtechnik“,
Menüpunkt „Verkehrssicherheitsaktionen