„Götterdämmerung“ in Steppach

Auch in diesem Jahr bietet die Stadt Neusäß allen Interessierten wieder einen eigenen Programmpunkt zum bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ am 10. September 2017. Diesmal dreht sich alles um den Bismarckturm in Steppach. Auch sein Name ist eigentlich ein ganz anderer.

„Götterdämmerung“ heißt der Entwurf eines Turms, den der junge Architekt Wilhelm Kreis bei einem Wettbewerb einreicht und unter über 300 Arbeiten den ersten Preis gewinnt. Seine Skizze wird als Einheitsentwurf 47 Mal in ganz Deutschland zu Ehren des Reichskanzlers umgesetzt, ein Mal auch in Steppach: sie ist die Vorlage für den Bismarckturm, dessen Grundsteinlegung 1901 erfolgt.

Der Turm auf der Steppacher Anhöhe ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Folgendes Programm erwartet die Besucher

Führungen

14 Uhr: Führung für Kinder ab 7 J. durch den ortsgeschichtlichen Arbeitskreis Steppach
14.30 Uhr: Schauspieler-Führung für Erwachsene durch Bernhard Vogt, Mitglied der Schauspielgruppe Neusäß, als Architekt Wilhelm Kreis

Sonderaktionen

13.30 Uhr: Maltisch für Kinder zum Thema Bismarckturm, dazu Malwettbewerb mit gesponserten Preisen von den Steppacher Unternehmen Anjas Friseurpalast, Cafe Ertl, Edeka Schmid (Hauptpreis), Schreibwaren Schmalz, top-foto. Eine Jury wählt die besten Bilder für die Prämierung aus.

Bildquelle:
www.neusaess.de