Pfingstferienprogramm im Freilichtmuseum Glentleiten mit Wiedereröffnung des Mühlentals

Während der beiden Pfingstferienwochen können Kinder und Familien im Freilichtmuseum Glentleiten jeden Tag an einer Mitmach-Aktion teilnehmen und spielerisch Oberbayerns ländliche Vergangenheit erkunden. Ab Pfingsten sind an der Glentleiten auch wieder alle historischen Gebäude zugänglich. Nach der Generalsanierung wird das Techniktal mit seinen Mühlen am Pfingstmontag wiedereröffnet.

Das Ferienprogramm beginnt am Samstag, 3. Juni, mit einer offenen Werkstatt in der Töpferei von 11.00 bis 14.00 Uhr (Geschirr aus Ton bemalen; auch am 6.6., 7.6., 12.6. und 13.6.) und dem Familien-Mitmach-Angebot „Samstags im Mirzn“ von 13.00 bis 16.00 Uhr. Wer hier spontan vorbei schauen mag, ist herzlich eingeladen. Ohne Anmeldung können Kinder aber auch in andere offene Werkstätten kommen (Blumenkränzchen binden am 8.6., Filzwerkstatt und „Große Wäsche“ am 14.6., Kräuterwerkstatt am 15.6./Fronleichnam, Schüsseln töpfern am 16.6. und 17.6.).
Für folgende Kurse braucht es vorab eine Anmeldung (schriftlich an freilichtmuseum@glentleiten.de): Hinterglasmalen (6.6.), Rucksackgeldbeutel aus Leder herstellen (9.6.), Kinderkräuterapotheke (12.6.), Detektiv Hirnzwicker (13.6.), Seiler sein (17.6.).
Details, wie Kosten oder geeignetes Alter zu den Kursen mit Anmeldung und zu den offenen Angeboten, findet man im Internet unter www.glentleiten.de. Das Freilichtmuseum Glentleiten ist ab Juni (bis Ende September) wieder täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Bildquelle: Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten
www.glentleiten.de
www.facebook.com/glentleiten