Tanz und Schule Augsburg e.V. bittet die ganze Stadt zum Tanz

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 28. April 2017). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Normalerweise realisiert der Verein »Tanz und Schule Augsburg« Projekte mit Schulkindern und Jugendlichen. Tanzerziehung ist ein Teil der kulturellen Bildung, der immer mehr Anerkennung erfährt und dessen Wirksamkeit auch wissenschaftlich Studien belegen. Die Effekte können sein: Schüchterne Kinder werden mutig, aggressive Kinder rücksichtsvoll, das Gemeinschaftsgefühl in der Klasse wächst. Tanzerziehung bringt Körper, Geist und Seele zusammen – unabhängig von Geschlecht, Alter oder sozialer Herkunft.

Was so sehr nützt und dabei auch noch so viel Spaß bringt ist womöglich nicht nur für Kinder und Jugendliche geeignet? Ganz genau! Im Mai realisiert »Tanz und Schule « deshalb unter dem Titel „Tanz versessen“ ein Tanz-Projekt, zu dem ganz Augsburg eingeladen ist und das am 11. Mai um 15 Uhr auf dem Augsburger Rathausplatz zur Aufführung kommen soll. Mittanzen kann jede*r von 9 bis 99. Die Choreographie erlernt man „live“ in einem Workshop oder über ein Anleitungsvideo im Internet. Und Ausreden gibt es eigentlich nicht – denn außer der Freude an Bewegung gibt es keine Voraussetzungen, nicht mal Worte braucht man dazu.

Zum Hintergrund: Seit letzten November arbeitet »Tanz und Schule Augsburg e.V.« mit Schüler*innen von zwei verschiedenen Schulen im Alter von 10 bis 13 Jahren an einer Tanzaufführung rund um einen Stuhl, die als »Flashmob« gezeigt werden soll. Also als kurzer, unvermittelter Auftritt im öffentlichen Raum. Mit dabei sind Kinder vom Förderzentrum Hören, zwei weitere Gruppen sind von der St. Georg Schule – darunter eine sogenannte Übergangs-Klasse für Kinder, die neu im Land sind und die noch Deutsch lernen.

Jede dieser Gruppen erarbeitet unter Anleitung der Tanzpädagoginnen von »Tanz und Schule« einen besonderen Beitrag. Eigene Ideen und selbst gestaltete Bewegungen fließen maßgeblich in den Tanz ein. Davon abgesehen gibt es am Anfang und am Ende des Tanzes jeweils einen Teil, der für alle Gruppen gleich sein wird, an dem auch Erwachsene jeden Alters teilnehmen werden und an dem sich eben auch die ganze Augsburger Stadtgesellschaft beteiligen kann.

Eckdaten für Interessierte:
Es gibt noch einen kostenlosen Workshop, für alle, die lieber „live“ lernen, am Samstag, 6. Mai, 10:30 – 12:30. Ort: wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Anmeldung: info@tanz-und-schule-augsburg.de oder 0157 33 66 34 54.

Die Choreografie kann auch jederzeit mit dem Anleitungsvideo im Internet – inkl. kurzer Vorstellung des Projektes – angesehen werden:
https://www.youtube.com/watch?v=HvQctYVHiwE
Aufführungen:

10. Mai 2017 um 15 Uhr in der Citygalerie (nur mit den Schul-Gruppen) und am
11. Mai 2017 um 15 Uhr auf dem Augsburger Rathausplatz, FÜR ALLE!!! Stuhl nicht vergessen!

Info: www.tanz-und-schule-augsburg.de
Das Projekt wird unterstützt von der Werkstatt Vielfalt der Robert Bosch Stiftung, dem Kulturamt der Stadt Augsburg, dem Sozialreferat und dem Bezirk Schwaben.