Von der bitteren Kakaofrucht zur süßen Schokolade

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2016). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Für Kinder ist sie meist ein ganz besonderes Vergnügen: Die Schokolade! Gerade die Kleinen wissen aber oft nur wenig über die Herkunft und Herstellung der süßen Leckerei. Passend zur Winterzeit haben die kleinen und großen Besucher die Gelegenheit in der Sonderausstellung „Kakao & Schokolade” Spannendes und Wissenswertes aus der Welt der Schokolade zu entdecken.

Reise in den Regenwald

Auf einem Weltteppich sitzend, reisen die Kinder in den tropischen Regenwald. Sie erfahren, dass dieser sich wie ein Gürtel um den Bauch der Erde legt und Kakaobäume nur dort wachsen. Kakaofrüchte vermitteln einen Eindruck von der Herkunft des wichtigsten Inhaltsstoffes. Die frischen Früchte werden geöffnet und untersucht. Weiter führt uns unsere Reise auf eine afrikanische Plantage. Dort ernten die Bauern die reifen Kakaofrüchte und häufen deren Inhalt zur Fermentierung auf Bananenblätter auf. Diese werden später unter der heißen Äquatorsonne zum Trocknen auf Trockenböden ausgelegt. Was ist Fermentierung und wie sehen die Bohnen nach der Fermentierung aus? Cortez, der spanische Eroberer, brachte 1519 die Kakaobohnen nach Europa. Welche Folgen hatte die Begegnung von “Cortez” und “Montezuma”? Mit Hilfe eines mexikanischen Reibsteins lässt sich mit eigenen Händen erfahren, wie Kakaobohnen vor 500 Jahren verarbeitet wurden. Geröstete Kakaobohnen werden zu Pulver zerrieben und es kann auch etwas davon genascht werden. Es beginnt nach Kakao zu duften. Nach einem kurzen Einblick in die Welt Montezumas und seines speziellen Kakaorezeptes geht es weiter zur modernen Schokoladenherstellung.

Vom 18. Jahrhundert in die Gegenwart

Von Südamerika in das Europa des 18. Jahrhundert angekommen, finden wir heraus, warum damals nur Adelige Schokolade getrunken haben. Ein weiterer Zeitsprung bringt uns in unsere moderne Zeit.
In der Schokoladenwerkstatt stellen wir nun unsere eigene Schokolade her. Welche Zutaten brauchen wir dazu? Und wie wird die Schokolade süß? Hier wird gewogen, gemessen gerührt und am Ende lockt ein leckeres Ergebnis. Naschen ist natürlich erlaubt! Wie bei allen anderen Ausstellungen des Kinder & Jugendmuseums Nürnberg wurden Konzeption und Gestaltung dieser Sonderausstellung darauf ausgerichtet, Kinder mit all ihren Sinnen anzusprechen.

Öffnungszeiten: Sa: 14 – 17.30 Uhr, So + Feiertag: 10 – 17.30 Uhr
Ferienöffnung in den Weihnachtsferien: 27.12. – 08.01.17 auch wochentags 14 – 17.30 Uhr, (01.01. geschlossen)

Kinder & Jugendmuseum Nürnberg
www.kindermuseum-nuernberg.de