Kinder und ihre Hobbys

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 28. November 2016). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Anzeige

So viel kosten Kinderhobbys generell

Statistisch gesehen kostet ein Kind rund 6.600 Euro pro Jahr. Dies macht einen Kostenaufwand von 550 Euro im Monat aus. Dabei stehen in erster Linie die Verpflegung, die Unterbringung sowie die Kosten für Erziehung und Bildung im Fokus. Der finanzielle Aufwand für Freizeitaktivitäten und Hobbys ist dabei ebenfalls nicht unerheblich. Dieser beläuft sich auf immerhin 12 bis 16 Prozent, also auf 88 Euro monatlich – pro Kind. Hochgerechnet auf das ganze Jahr fallen für die Kinderhobbys folglich 1.056 Euro an. Vor allem jüngere Kinder bzw. Kids im Grundschulalter versuchen sich häufig an mehreren Aktivitäten und Freizeitbeschäftigungen gleichzeitig. Und zwar vor dem Hintergrund, die persönlichen Interessensgebiete herauszufinden, welche als besonders attraktiv und vielversprechend erachtet werden. Im Teenager-Alter beschränkt sich die Anzahl der regelmäßig ausgeübten Hobbys meist nur noch auf zwei oder drei. Eine solche Entwicklung ist jedoch nicht in jedem Fall gleichzusetzen mit einem geringeren Kostenaufwand für die entsprechenden Hobbys. Vielmehr liegt das Augenmerk mit steigendem Alter des Kindes erfahrungsgemäß auf einem höherwertigeren, umfangreicheren oder auch professionelleren Equipment.

Die beliebtesten Hobbys der Kids

Ganz gleich, ob Fußball, Tennis, Reiten, Leichtathletik, Turnen oder Handball: Sportive Hobbys stehen bei Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis 14 Jahren weit oben auf der Prioritätenliste. Dabei sind 62 Prozent der Mädchen und 82 Prozent der Jungen in einem Sportverein angemeldet. Musikalische Hobbys, wie zum Beispiel Schlagzeug-, Klarinetten-, Flöten- oder E-Gitarren-Unterricht rangieren ebenfalls oben auf der Beliebtheitsskala. Insbesondere technische Hobbys, wie beispielsweise Gaming lassen die Herzen der Jugendlichen höher schlagen. Im Durchschnitt verbringen Kinder und Jugendliche etwa 104 Minuten pro Tag vor der Spielkonsole. Tendenz: steigend. Wissenswert ist allerdings in dem Zusammenhang, dass hier sicherlich auch der Einfluss der Eltern eine entscheidende Rolle spielt. In Anbetracht der Tatsache, dass Computerspiele unterschiedlichster Art für die jungen Leute nicht unbedingt förderlich sind, achtet ein Großteil der Erziehungsberechtigten darauf, dass die Zeit vor den Konsolen ein Stückweit reguliert wird. Würde ausschließlich die Motivation der Kinder berücksichtigt, sähen die Werte in Bezug auf den zeitlichen Rahmen bei der Ausübung der technischen Hobbys gewiss etwas anders aus. Das Schlusslicht in Sachen Kinderhobbys bildet das Sammeln von Gegenständen. Zu den beliebtesten Sammlerstücken gehören neben Überraschungsfiguren und Pokemon-Karten auch Comic-Hefte, Münzen und Briefmarken.

Was sind die teuersten Hobbys

Je nach favorisiertem Instrument schlagen musikalische Hobbys mit dem wohl höchsten Kostenaufwand zu Buche. Die durchschnittlichen Anschaffungskosten für ein hochwertiges Schlagzeug betragen rund 6.000 Euro, eine Geige kostet etwa 2.000 Euro und ein Klavier rund 1.000 Euro. Entsprechende Ausführungen für Anfänger belasten die Haushaltskasse indes nurmehr mit einem Bruchteil. So sind preiswerte Schlagzeuge durchaus bereits für 400 Euro und Geigen für 300 Euro zu haben. Nicht zu vergessen sind überdies die monatlichen Kosten, die für Kurs- oder Unterrichtsstunden sowie für sonstiges Equipment anfallen. Wenn es um sportive Hobbys geht, betragen die finanziellen Aufwendungen für die Grundausstattung für die kleinen Tennis-Freunde etwa 110 Euro. Trainingsstunden kosten jeweils etwa 20 Euro. Die Basis-Ausstattung für den Reitverein beträgt im Durchschnitt etwa 130 Euro, und auch hier kosten einzelne Trainingsstunden etwa 20 Euro. Spielekonsolen kosten in der Anschaffung rund 500 Euro. Statistische Werte belegen, dass 26 Prozent aller Gamer Monat für Monat etwa 30 Euro für Spiele ausgeben.

Was sind kreative Hobbys?

In Anlehnung an die gängigen Kinderhobbys sind es sicherlich die musikalischen Freizeitaktivitäten, die man als besonders kreativ bezeichnen kann. So ist es zum einen das Engagement in einem Verein oder in einem Chor, mit dem sich Jungen und Mädchen gerne befassen. Andererseits erfreut es sich heute einer recht großen Beliebtheit, eigene Bands oder Combos zu gründen, in denen die jungen Leute ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. In der Kategorie der sportiven Hobbys zählt sicherlich das Tanzen zu den kreativsten. Weitere kreative Hobbys für Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren sind das Malen und Zeichnen sowie das Basteln. In vielen Städten und Gemeinden werden entsprechende Kurse und Vereine angeboten. Weiteres Highlight in Bezug auf kreative Hobbys sind das Töpfern oder das Werken.

Quellen und weitere Infos
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/29986/umfrage/beliebte-freizeitaktivitaeten-von-kindern-nach-geschlecht/
www.vexcash.com/blog/kosten-hobbys-kinder/
www.rund-ums-baby.de/forenarchiv/sparforum/Umfrage-Kosten-fuer-das-Hobby-Eurer-Kinder_84392.htm
www.ing-diba.de/ueber-uns/wissenswert/teures-glueck/