Ökologisches und Regionales im Heilig-Kreuz-Garten

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 29. August 2016). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

22. Ökomarkt mit Einkaufssonntag

Er ist zu einer der größten Ökomärkte im süddeutschen Raum und zu einer beliebten Tradition in Donauwörth geworden: Der Ökomarkt im Heilig-Kreuz-Garten. Das Standangebot des diesjährigen 22. Ökomarktes wird heuer erstmalig von dem neuen Team des Fördervereins der Pfadfinder Donauwörth um Michael Öhlhorn organisiert, welches somit nach 21 Jahren den bisherigen Marktleiter Karlheinz Merz ablöst. Somit liegt jetzt die gesamte Organisation in den Händen der Pfadfinder, in Zusammenarbeit mit der City-Initiative-Donauwörth. Auch heuer werden wieder ca. 55 Stände über Ökologisches und Regionales informieren und Produkte feilbieten.

Als besonderes Highlight wird am Museumsplatz im Ried um 14 Uhr das neue Bücherregal eingeweiht. Dieses Projekt wurde von engagierten Bürgern Donauwörths (EBD) um Gottfried Blechschmidt verwirklicht. Das Bücherregal steht den Bürgern und Gästen der Stadt ganzjährig zur Verfügung: Bücher aussuchen – lesen/mitnehmen/tauschen – wieder bringen.
Auch öffnen knapp 200 Donauwörther Geschäfte beim verkaufsoffenen Sonntag ihre Türen. Von 13 Uhr bis 18 Uhr können die Besucher in Ruhe flanieren, bummeln, stöbern, sich informieren und Neues entdecken, denn die Herbstkollektion ist bereits eingetroffen.

Wie üblich findet an diesem Sonntag von 10 Uhr bis 11 Uhr die Heilige Messe in der Heilig- Kreuz-Kirche statt.
So werden den Besuchern auf dem Markt im Heilig-Kreuz-Garten von 10 Uhr bis 18 Uhr unter anderem kunsthandwerklicher Schmuck, Öle und Düfte, Räucherwerk, edle Steine, Holzspielwaren und -schnitzereien, Biomöbel, Gartenmöbel aus Massivholz, Korb- und Töpferwaren, fair gehandelte Waren, Vogelhäuschen, Windspiele, Baumschulgehölze, Türkränze, Puppen und Fahrräder angeboten. Der Ökomarkt ist zudem für ein reichhaltiges Sortiment an hochqualitativer Naturkost, wie beispielsweise Biokäse, Tee, Gewürze und gut sortierte Ökoweine bekannt. Erstmalig wird dieses Jahr auch ein Stand von Erdgas Schwaben über Biogasfahrzeuge informieren und diese ausstellen.

Lehrreiche Informationen werden gerne an die Besucher weitergegeben: So zeigt beispielsweise ein Imker einen Schaukasten mit Bienenvolk. Die Besucher können an kompetenter Stelle Neues über Energie und Heizungstechnik oder Wasser-Revitalisierung erfahren. Auch das Team des „Eine Welt Laden“ informiert über seine ehrenamtlichen Tätigkeiten. Auf dem Programm stehen Gesundheitsberatungen ebenso wie Informationen zur Naturheilkunde. Auch die Kunst des Korbflechtens wird demonstriert. Der Bund Naturschutz wird mit einem großen Stand vertreten sein. Erstmals hat das Team die Kesseltaler Fruchtsaftkelterei gewinnen können, welche passend zum Herbst frische Apfelsäfte von verschiedenen Sorten in Glasflaschen sowie in Großgebinden anbietet.
Auch für die Kinder ist wieder eine Menge geboten! Die Pfadfinder haben ein umfangreiches Kinder-Programm auf die Beine gestellt. Der kleine Ritter ist dabei genauso wie der Waldkindergarten mit Bastelangeboten und einigen Spielgeräten auf der großen Wiese. Der Donauwörther Alpenverein betreut in gewohnter Weise das sehr beliebte Kistenklettern. Gegen Gebühr kann auch wieder das Trampolinspringen auf der Wiese ausprobiert werden. Das Rote Kreuz baut wieder die tolle Hüpfburg in Form des Krankenwagens auf und wird Tattoos auf Zeit und das Schminken anbieten.
Die knurrenden Mägen können an den verschiedenen Ess- und Probierständen am Markt sowie im grünen Biergarten auf der Wiese verwöhnt werden. Hier bietet der Förderverein der Pfadfinder gegrilltes Schweinesteak, Würstchen, Vegi-Burger und Pommes an. Außerdem rundet ein Fischstand das Essenangebot ab. Mit einem kühlen Ökobier und anderen leckeren Biogetränken am Stand der Pfadfinder, sowie seit diesem Jahr einem Glas Wein von Bernhard Bischoff findet jeder das passende Getränk zu seinem Essen. Ein Stück selbstgebackenen Kuchen oder Torte mit einer Tasse Kaffee und heuer erstmalig auch Latte Macchiato sowie Cappuccino kann man in der gemütlichen schwarzen Jurte der Donauwörther Pfadfinder genießen. Die Einnahmen der Pfadfinder kommen in vollem Umfang der Jugendarbeit zu Gute. Selbstverständlich steht den Besuchern auch das reichhaltige Angebot der Donauwörther Gastronomie zur Verfügung – von regionaler und internationaler Küche bis zu gemütlichen Cafes.
Am Sonntag den 4. September ist für jeden etwas dabei – also auf zum Familienausflug nach Donauwörth!

Informieren Sie sich auf der neuen Webseite über das Warenangebot sowie das Programm des Marktes unter: www.oekomarkt-donauwoerth.de/.
Der Donauwörther Ökomarkt gehört auch dieses Jahr wieder zu den Bayerischen Öko-Erlebnistagen