Von der Detektivgeschichte bis zur Senfherstellung – Ferienspaß im Freilichtmuseum Glentleiten

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 31. Juli 2014). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Prall gefüllt mit tollen Aktivitäten ist das Sommerferienprogramm des Freilichtmuseums Glentleiten für Kinder: offene Werkstätten, Töpfer- und Kochkurse oder eine spannende Detektivgeschichte – fast jeden Tag können Jungen und Mädchen auf vielfältige Art und Weise erleben, wie man in Oberbayern auf dem Land früher lebte.

Bis zum 14. September wird gefilzt (offene Filzwerkstätten am 15.8. und 7.9.), getöpfert (Glentleitner Keramikwoche vom 13.-18.8.), geflunkert (“Flunkern bis sich die Balken biegen – auf Schwindeltour durchs Museum” am 1.9.), gekocht (Kinderkräuterwerkstätten am 12., 19. und 20.8.), punziert (offene Lederwerkstätten am 15.8. und 7.9., Rucksackgeldbeutelherstellen am 5.9. und vieles mehr (wer weiß z.B., wo der Pulli wächst? Antwort darauf gibt’s bei der Textilwerkstatt am 4.9.). Die Kinderkräuterapotheke, bei der 6- bis 10-Jährige duftende Salbe herstellen können findet am 25.8. statt.

Tägliche Angebote
Wer sich morgens spontan für einen Besuch des Freilichtmuseums entscheidet, kann täglich um 11 Uhr an einer kostenlosen Führung teilnehmen oder mit den beiden extra für die jungen Besucher konzipierten Museumsführern “Sag mir, wie es früher war” (für Familien mit Kindern ab dem Vorschulalter) und “Das Geheimnis der Türen” (für Kinder ab etwa 8 Jahren) das Museumsgelände durchstreifen. Das “Haus zum Entdecken” ist ebenfalls jeden Tag geöffnet und lädt Mädchen und Buben zu einer interaktiven Reise in ein Kleinanwesen vor 100 Jahren ein. Dort findet außerdem jeden Samstag von 13 bis 16 Uhr das Mitmachprogramm “Samstags im Mirzn” statt.

Das komplette Programm für Kinder und Erwachsene kann samt Informationen zu Uhrzeiten, Kosten und geeignetem Teilnahmealter über die Homepage des Museums (www.glentleiten.de) recherchiert oder im gedruckten Jahresprogramm nachgelesen werden (erhältlich unter anderem in den Tourist-Infos der Region oder direkt im Museum). Für einige Kurse bittet das Museum um vorherige schriftliche Anmeldung: freilichtmuseum@glentleiten.de
Achtung! Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Bildquelle: Archiv FLM Glentleiten