Festival für jungen Tanz

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 14. Mai 2012). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Moving Stories

14. bis 16. Mai 2012 im Kulturhaus abraxas Augsburg und Augsburger Schulen

Tanz und Schule Augsburg ist reif für die Bühne. Es ist Zeit für innovative Projekte, in denen die Schüler nicht nur tanzen, sondern mit professioneller Tanzkunst auf der Bühne in Kontakt kommen. Die Arbeit von Tanz in Schulen wird der Öffentlichkeit präsentiert. Mit „Moving Stories“ findet in Augsburg zum ersten Mal ein Festival des zeitgenössischen Tanzes für junges Publikum statt. Es rückt mit seiner Vernetzung von Angeboten den zeitgenössischen Tanz in der Stadt ins Bewusstsein von Schülern, Lehrern, Eltern, Tanzbegeisterten und allgemein an Kultur Interessierten. Das Kulturhaus abraxas wird als Tanzspielstätte erlebbar.

„Moving Stories“ zeigt Möglichkeiten, Tanz in Schulen einzubinden und lädt dazu ein, Veranstaltungen mit neu gewonnenen Unterstützern weiterzuführen.

Programm:

MONTAG, 14.05., 10 + 16 Uhr:
Die junge Augsburger Tanzcompagnie „Tanzweberei Augsburg“ eröffnet das Festival am  auf der großen Bühne im abraxas. Bei dem in der Region bereits sehr erfolgreichen Stück „GiraffenSicht“ setzen die beiden Tänzer das Thema Freundschaft für junge Zuschauer ab 5 Jahren und Erwachsene verspielt-poetisch in Bewegung um. Nach der Vorstellung folgen Gespräche und Workshops mit Schulklassen, um 16 Uhr ist eine weitere Vorstellung im freien Verkauf und eine Infobörse mit Vertretern der kulturellen Bildung.

DIENSTAG, 15.05., 11.30 + 19 Uhr:

Die Nürnberger Tanzperformance „Breathless“ kommt für zwei Vorstellungen in die Räume des abraxas (11.30 Uhr Schulvorstellung, 19 Uhr freier Verkauf). Choreografin Beate Höhn wurde mit ihren Produktionen für und mit Kindern und Jugendlichen in den letzten Jahren mehrfach ausgezeichnet (u.a. „Kinder zum Olymp“). Ihr aktuelles Stück nimmt Burnout, Atemlosigkeit zum Ausgangspunkt. Mit raffinierter Verschmelzung aus Atemgeräuschen, atmendem Bühnenbild, hektischen Projektionen und ruhelosen Bewegungen der Tänzer entsteht ein wortwörtlich atemberaubendes Gesamtkunstwerk.

An Augsburger Schulen finden Workshops mit Schulklassen statt, Projektleiter von Tanz und Schule Augsburg stellen vor Ort ihre Arbeit vor.

MITTWOCH, 16.05., 16 Uhr

Schulklassen stehen auf der Bühne und erzählen bei kids on stage Augsburg getanzte Geschichten. Sie erleben das Kulturhaus abraxas als Tanzbühne und spüren unmittelbar den künstlerischen Prozessen bis zum Auftritt nach. Die Vorführungen selbst wurden während des Schuljahres 2011/2012 in mehrmonatigen Projekten von Tanz und Schule Augsburg erarbeitet. Zu Gast ist zudem eine Gruppe jugendlicher Tänzer aus München, die zeigen, was sich bei kontinuierlichem Unterricht in zeitgenössischem Tanz entwickeln kann.

Um 19.30 Uhr geht es weiter mit Impro-Tanztheater der Tanzweberei. Dem Improtheater vergleichbar ist jeder Abend einzigartig, Komik und Poesie entstehen aus den Vorgaben des Publikums und der Darsteller.

Anschließend ist im Jungen Theater Gelegenheit zum Ausklang des Festivals.

Tanz und Schule Augsburg e.V.
Gögginger Straße 59
86159 Augsburg
www.tanz-schule-augsburg.de

Eine Veranstaltung von Tanz und Schule Augsburg e.V. und Junges Theater Augsburg mit Unterstützung von Kuspo – ein Projekt des Kultur- und Sportreferats, Schulreferat Augsburg, KS:Aug, Theaterpädagogisches Zentrum Augsburg, Spardabank. In Zusammenarbeit mit Tanzweberei Augsburg, Tanz und Schule e.V. (München), TanzPartner, co>labs–Tanz/Theater Produktionen.