Bewusst Zuhören und miteinander sprechen

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 15. Januar 2012). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Jede Familie entwickelt eine eigene Sprache: ihre Familiensprache, die alle in der Familie verstehen, sprechen und benutzen können müssen und auch dürfen. Nur so gelingt Kommunikation in der Familie. Das lässt sich trainieren und bewusst verbessern. Für Eltern mit Kindern im Kleinkind- bis Vorschulalter bieten der Luise-Scheppler-Kindergarten und die Familienbildung ‚Familie leben’ der St. Gregor-Jugendhilfe in Schwabmünchen deshalb erstmals einen Vortrag über Sprechen und Sprache in der Familie an, am 27. Januar von 16.30 bis 18 Uhr.

Die Referentinnen, Kindergartenleiterin Petra Kessler und Erzieherin Marion Winkler, beide Absolventinnen des Projektes „Sprachberatung in Kitas“ stellen verschiedene Methoden vor, mit denen Eltern an ihrem Zuhör- und Gesprächsverhalten arbeiten können. Die Veranstaltung ist Teil der neuen Fortbildungsreihe über Kommunikation von ‚Familie leben’. Alle Veranstaltungen der Reihe können einzeln besucht werden. Gleichzeitig können Eltern, die z. B. bereits an Elterntrainings teilgenommen haben, ihre Kenntnisse dadurch gezielt vertiefen. Die Veranstaltung findet im Luise-Scheppler-Kindergarten in der Auenstraße 48 in Schwabmünchen statt, ist jedoch für alle Eltern und Erziehenden offen. Anmeldung bis spätestens vier Werktage vor der Veranstaltung telefonisch unter 08232 757 60.

Das vollständige Programm von ‘Familie leben’ mit allen Veranstaltung rund um Familie und Erziehung und der neuen Kommunikationsfortbildungsreihe erhalten Sie unter anderem im Familienbüro der St. Gregor-Jugendhilfe, Museumsstraße 14, Schwabmünchen sowie im Internet unter www.familie-leben-smü.de.