Papiertheater zur Sonderausstellung „Die Kunst zu wohnen“ im Schaetzlerpalais Augsburg

HINWEIS: Dieser Artikel ist älter als ein Jahr (Erscheinungsdatum: 28. Oktober 2010). Es kann sein, dass Inhalte dieses Artikels sich geändert haben. Hier geht es zu unseren aktuellen Meldungen.

Schaezlerpalais, Augsburg, Maximilianstr. 46, 24.11.2010, 18 Uhr

Ein Märchen erzählt in Papier

Was füllt uns die Teller? Was macht uns satt?
Eine große Essenstafel steht im Raum. Sie ist mit all den darauf
liegenden Gegenständen in Papier verpackt.
Die Besucher betreten den Raum und nehmen rund um den Tisch Platz.

An den Kopfenden spielt die Musik. Martin Ellrodt und Johannes Volkmann
erzählen ein Märchen und packen dabei einzelne Gegenstände aus, schneiden
und knicken das Papier und bemalen es – die Geschichte entfaltet sich:
Zwei Brüder, wie sie ungleicher nicht sein können, bekommen es mit dem
Teufel zu tun. Der eine wird davon satt, der andere nicht.
Martin Ellrodt ist Geschichtenerzähler, Johannes Volkmann erlernte die
Bildhauerei und entwickelte daraus das Papiertheater.
Beide erzählen eine altes Märchen aus Skandinavien in ganz anderer Weise.

45 Minuten Spiel und ca. 30 Minuten Ausklang.

Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren. Bitte mit Voranmeldung unter 0821-324-4102.
Maximal 30 Personen.
Veranstaltungsort: Schaetzlerpalais
www.kunstsammlungen-museen.augsburg.de